Vorsicht, Leute! Wenn es dunkel wird, am 2. Oktober, schleicht sich der Türsteher der Hölle in den Kupfersaal: Reverend Rebers alias Onkel Andi. „Rebers muss man mögen“, hieß ein Programm dieses Musikers und Kabarettisten, das aktuelle trägt den Titel „Ich helfe gern“.

Und so empfiehlt er Bier und Schwimmflossen gegen Corona, stellt sich Espressomaschinen und Milchschäumer auf die Füße, weil es die im Schuhladen gerade gab, und kauft seinen Wein beim Sommelier an der Tankstelle – im Barrique-Tetra-Pak.

Doch damit nicht genug! Andreas Rebers weiß, dass Adam und Eva die dööfsten Menschen waren – denn seitdem haben wir unaufhörlich dazugelernt. Und was macht dieser Brocken-Benno des Scherbelbergs noch? Er öffnet den Giftschrank, um den Teufel auszutreiben. Der Mann hilft eben, wo er kann …Matthias Deutschmann: Notwehr für alle

22.10. 20 Uhr academixer-Keller

Kabarett academixer

Karten: 0341-21787878 (mit AB)
[email protected]
www.academixer.com

Die neue Leipziger Zeitung Nr. 82: Große Anspannung und Bewegte Bürger

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar