12°СLeipzig

Kabarett

- Anzeige -

Jochen Malmsheimer: Ich bin kein Tag für eine Nacht

Was der Jochen Malmsheimer alles kann, sogar einzeilige Gedichte schreiben: „Ich bin kein Tag für eine Nacht.“ Sehr interessant, ein wenig ominös, aber leider zu kurz, um einen Abend zu bestreiten. Also fungiert das Gedicht kurzerhand als Titel eines solchen Abends, an dem der Vortragende über das Sprechen spricht.

Peterskirche. Foto: Alexander Böhm

Bibel trifft Kabarett – Folge 2: Protestantismus und Querdenkerei

Sind Corona-Leugner die neuen Protestanten? Gehört Martin Luther womöglich in dieselbe Schublade wie die heutigen Querdenker? Oder doch eher in die mit den biblischen Propheten? Im Monat des Reformationstages geht es beim zweiten Abend der neuen Reihe in der Peterskirche um Nein-Sager, um neue Dissidenten und die Urenkel der alten.

Rebers: Ich helfe gern. Foto: Janine Guldener

Andreas Rebers: Ich helfe gern

Vorsicht, Leute! Wenn es dunkel wird, am 2. Oktober, schleicht sich der Türsteher der Hölle in den Kupfersaal: Reverend Rebers alias Onkel Andi. „Rebers muss man mögen“, hieß ein Programm dieses Musikers und Kabarettisten, das aktuelle trägt den Titel „Ich helfe gern“.

Foto: André Kempner

Ab 25. Juni: academixer Sommerkabarett im Paulaner Palais

Was sehnen wir uns nach Normalität, unbeschwerter Heiterkeit, lustigen Stunden im Kreise schöner Menschen. In diesem Jahr besonders! Am besten treffen wir uns unter freiem Himmel, an der frischen Luft und rufen uns folgende Weisheit in Erinnerung: Lachen ist gesund!

Max Uthoff © Michael Neumeister

Max Uthoff kommt!

Das Gastspiel mit Max Uthoff am 26.06. und 27.06.2020 findet statt – Corona-Solidarität macht's möglich! Der Veranstaltungsort wird verlegt ins Haus Leipzig/ Elsterstraße. Einlass ab 19 Uhr/ Veranstaltungsbeginn 20 Uhr.

Plakatausschnitt TrennDich. Quelle: Budde-Haus

Kulturbetrieb des Budde-Hauses startet am 27. Mai mit Kabarettabend

Am Mittwoch, dem 27. Mai nimmt das Budde-Haus den Kulturbetrieb wieder auf. Zu Gast sind um 20.00 Uhr die Ensemblemitglieder des Kabaetts academixer Carolin Fischer, Ralf Bärwolff und Jörg Leistner am Klavier, mit ihrem Programm „Trenn Dich – Oder: Wenn Du aus der Mode kommst, dann geh ich mit!“

Orangerie Gaschwitz. Foto: Peter Franke

Kabarett „Fettnäppchen“ mit Gastspiel in der Orangerie Gaschwitz

Mit einer besonderen Veranstaltung wartet das Begegnungszentrum Markkleeberg im September auf. Am Freitag, dem 27. September 2019, gibt das Kabarett „Fettnäppchen“ aus Gera ein Gastspiel in der Orangerie Gaschwitz. Eva-Maria Fastenau und Michael Seeboth treten von 20.00 Uhr an mit ihrem Stück „Baby, Du schaffst mich“ auf.

Foto: Kabarett academixer/Tom Schulze

Rezension: Premiere von “Na Bestens!” im Paulaner Palais

"Was macht ein Veganer, der einen Frosch im Hals hat?", fragt der Azubi (Carolin Fischer). "Gott gab den Rindern Hüften, damit wir Steaks essen können!", stellt die Küchenchefin (Anke Geißler) unmissverständlich klar, und dem Gaststättenleiter (Ralf Bärwolff) schwant, dass es hier schwierig werden wird, ein Menü komplett ohne "Fleesch" durchzusetzen. Anschließend führt der Scatman vom Piano (Jörg Leistner) ein musikalisches Wurst-und-Fleischsorten-Stakkato an: "Mett-Mett-Mett - Hack!" Die academixer singen, als wöllten sie den nächsten a-cappella-Wettbewerb gewinnen.

Claus von Wagner - Theorie der feinen Menschen. Foto © Simon Büttner

Claus von Wagner – „Theorie der feinen Menschen“ am 9. Februar im Haus Leipzig

VerlosungWer Claus von Wagner auf einer Bühne sieht, weiß: das wird auf jeden Fall kein normaler Kabarettabend. Claus von Wagner ist so, wie sich Bertolt Brecht und Loriot in einer durchzechten Nacht ihren Schwiegersohn vorgestellt hätten. Manche sagen, er sähe aus wie Roland Kaiser – hätte aber bessere Texte. Freikäufer (Leserclub-Mitglieder) haben die Möglichkeit, hier 2x2 Karten zu gewinnen. +++Die Verlosung ist beendet+++

Schauspiel Leipzig. Foto: Ralf Julke

Lachmesse 2018: Leipzig ist für acht Tage wieder DIE Kabarett-Hauptstadt

Bei der 28. Auflage des Europäischen Humor- und Satirefestivals bieten vom 21. bis 28. Oktober 175 Künstler politisches Kabarett, Comedy, Poetry und Musik-Kabarett vom Feinsten. Den Preis der Lachmesse, den „Leipziger Löwenzahn“ für das beste Programm 2017 erhält im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung am 21. Oktober der Kabarettist Ingo Börchers.

Hanskarl Hoerning: Und der Zukunft zugewandt? Foto: Ralf Julke

Mit „Und der Zukunft zugewandt?“ setzt der Kabarettist Hanskarl Hoerning seine Tagebuchveröffentlichung fort

Aus dem Tagebuch, das der spätere Pfeffermüller Hanskarl Hoerning als junger Mensch in der Nachkriegszeit führte, haben einige Publikationen schon Stoff gewonnen, die sich mit dem aus Ruinen auferstandenen Leipzig beschäftigten. Diese frühen Tagebücher liegen bei Pro Leipzig auch in dem Band „Aufgewachsen in Ruinen“ seit 2008 vor. Und wer das Becher-Lied kennt, das auch mal Nationalhymne eines verschwundenen Staates war, weiß: Mit „Und der Zukunft zugewandt“ muss es weitergehen. Und geht es auch.

Annemarie Schmidt und Roman Raschke. Foto: Andreas Collandi

Gastspielpremiere des neuen Kabarettprogramms von und mit Annemarie Schmidt & Roman Raschke im Leipziger Kabarett Theater Sanftwut am 9. September 2018

Mit ihrem ersten gemeinsamen Programm „Etikettenschwindel – losgelöst draufgeklebt!“ starteten Annemarie Schmidt und Roman Raschke im November 2016 als Team auf der Kabarettbühne – damals im RevueTheater Am Palmengarten. Nun zieht es die beiden mit ihrem brandneuen Programm „Zu spät wird’s früh genug – 5 vor 12 ist schon vorbei!“ in die Leipziger Mädler-Passage, ins Kabarett Theater Sanftwut.

- Anzeige -
Scroll Up