Was wir aus 50 Jahren De-Regulierung und Re-Regulierung gelernt haben: Die „Paradise Papers“ haben erneut ein Schlaglicht auf milliardenschwere Steuertricks von multinationalen Konzernen und Superreichen geworfen. Entgegen des Verfassungsgrundsatzes „Eigentum verpflichtet“ weigern sich Unternehmen wie Amazon, Apple & Co., einen angemessenen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten. Gleichzeitig ächzen Kommunen unter klammen Kassen, Menschen unter fortschreitendem Sozialabbau.

Angesichts des Problems stellen sich die Fragen: Wie sind existierende Regulierungslücken entstanden? Wie können Steuer- und Verschleierungsoasen ausgetrocknet werden? Unsere Referentin Marina Popzov spricht u. a. über: Steuerhinterziehung und Geldwäsche im Zusammenhang mit den Panama- und Paradise Papers, Auswirkungen für das Gemeinwesen, Europäische Regulierungsversuche.

MittwochsATTACke, am 31. Januar 2018 um 18.00 Uhr in der Schaubühne Lindenfels, K.-Heine-Str. 50.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar