Artikel vom Montag, 18. Januar 2016

Flüchtlinge in Zelten

Kundgebung: Geflüchtete beklagen Einschüchterungsversuche und Ignoranz

Foto: René Loch

Bei eisiger Kälte informierten am Montagabend Bewohner der Zeltanlage am Deutschen Platz über die Zustände in ihrer Unterkunft. Security-Mitarbeiter und Polizisten sollen sich abfällig und einschüchternd geäußert haben. Für bessere Lebensbedingungen soll auch ein am Freitag veröffentlichtes Positionspapier Leipziger Asyl-Aktivisten sorgen. Anmelden und weiterlesen.

Wie will Tillich Flüchtlinge zur Integration zwingen?

„Welt“-Interview des sächsischen Ministerpräsidenten sorgt für heftige Gegenrede von Grünen und Linken

Screenshot: L-IZ

Man muss keine freie Autorin beim WDR sein, um öffentlich Quatsch zu erzählen. Man kann auch einfach Ministerpräsident in Sachsen sein und der Zeitung "Die Welt" versuchen zu erklären, wie man das sieht mit den ganzen Flüchtlingen, Kontingenten, der konzeptlosen AfD und den äh - dings - Extremisten. Hat OBM Burkhard Jung überhaupt schon eine harsche Protestnote an den Herrn Ministerpräsidenten geschrieben? Anmelden und weiterlesen.

Polizeibericht, 18. Januar: 20-Jähriger schwer verletzt, Quad gestohlen, Fahrradfahrer überfallen

Foto: L-IZ.de

Ein 20-Jähriger wurde gestern von mehreren Personen am Haltepunkt der Ratzelstraße überfallen und schwer verletzt +++ In der Merseburger Straße wurde gestern Abend ein Quad entwendet - In beiden Fällen sucht die Polizei Zeugen +++ Am Samstagabend wurde ein 21-Jähriger von drei schwarz vermummten Männern in der Chemnitzer Straße überfallen und geschlagen. Weiterlesen.

Safer Internet Day am 9. Februar

Lesen – und diskutieren – gegen Überwachung (III)

Seit 18.12.2015 ist das neue Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung wieder in Kraft. Nach den Vorfällen in Köln wird über die Ausweitung von Videoüberwachung im öffentlichen Raum diskutiert. Wird die Sicherheit in unserer zunehmend digitalen Gesellschaft durch anlasslose (Massen)Überwachung erhöht? Reduziert sie Lebens-Risiken? Welche politische Dimension und Aufgabe haben die Datensammlungen staatlicher Stellen und Institutionen? Welches ökonomische Potential hat die Aneignung von Nutzerdaten durch private Firmen? Haben Datensammlungen und die zur Auswertung eingesetzten Algorithmen (macht)politische Auswirkungen? Sind sie Demokratie-kompatibel? Ist Privatsphäre ein überholter Wert? Weiterlesen.

Verkehrsentwicklung der Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden 2015

Foto: U. Schoßig

Die beiden Verkehrsflughäfen unter dem Dach der Mitteldeutschen Flughafen AG, Leipzig/Halle Airport und Dresden International, zählten 2015 insgesamt 4.048.446 Fluggäste. Das Passagieraufkommen an beiden Flughäfen lag damit insbesondere durch streikbedingte Flugausfälle 1,1 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Der Frachtumschlag am Flughafen Leipzig/Halle erreichte den elften Rekordwert in Folge. Weiterlesen.

Nach Angriff auf Tunesier in Chemnitz

Grüne Abgeordnete Zais fordert: Keine gesellschaftliche Rückendeckung bei Straftaten gegen Ausländer

"Mit großer Sorge beobachte ich derzeit in Chemnitz und Umgebung einen Anstieg an Übergriffen auf Ausländer", sagt Petra Zais, Chemnitzer Landtagsabgeordnete und asylpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag. "Der Angriff auf zwei tunesische Männer am vergangenen Sonnabend macht deutlich, dass sowohl Flüchtlinge als auch Menschen, die seit vielen Jahren in der Stadt leben und sich integriert haben, von den Übergriffen betroffen sind. Die Täter verspüren zunehmend gesellschaftliche Rückendeckung durch eine verstärkt fremdenfeindliche Stimmung in der Öffentlichkeit." Weiterlesen.

Am 27. Januar: Informationsveranstaltung zum Bauprojekt Bornaische Straße

Vom 7. März voraussichtlich bis Mitte August 2016 wird die Bornaische Straße zwischen Raschwitzer und Giebnerstraße komplex erneuert. Das Vorhaben umfasst unter anderem den Ausbau des Straßenraums und die Modernisierung der Straßenbahnanlagen. Realisiert wird es von den Leipziger Verkehrsbetrieben gemeinsam mit der Stadt Leipzig und den Leipziger Wasserwerken. Weiterlesen.

FamilienSpieleFest wieder mit Monopoly-Leipzig-Stadtmeisterschaft

Das Sächsische Spielezentrum/Ludothek Leipzig richtet auf dem 9. FamilienSpieleFest "Leipzig spielt" die 8. Monopoly-Leipzig-Stadtmeisterschaft aus. Das Turnier startet am 6. Februar um 13:30 Uhr im großen Ratsherrensaal des Neuen Rathauses. Der Gewinner erhält wieder den Titel des Leipziger Stadtmeisters. Für die Besten gibt es wertvolle Preise, die von Spieleverlagen, dem Sächsischen Spielezentrum und Leipziger Firmen gesponsert werden. Weiterlesen.

Hauptsache billig

Verhindert der Denkmalschutz jede weitere Überlegung zum Naturkundemuseum an der Lortzingstraße?

Foto: Matthias Weidemann

Es gibt Schutzrechte, die sind nicht nur den Deutschen im Allgemeinen heilig, sondern auch den Leipziger Stadträten. Und damit ist nicht der Umweltschutz gemeint, sondern der Denkmalschutz. Wenn ein emsiges Amt entschieden hat, an einem Gebäude wie dem der ehemaligen II. Bürgerschule ein kleines blau-weißes Emaille-Schild anzubringen, gerät nicht nur die Stadtverwaltung in Panik. Auch die Ratsfraktionen bekommen kalte Füße. Anmelden und weiterlesen.

Keine Ausweitung der Winterzeltlager

StuRa ruft zur Beteiligung an der Kundgebung „Angemessene Unterbringung für Refugees- keine Zeltstädte!“ auf

Der StuRa der Universität Leipzig fordert die Stadt Leipzig sowie den Freistaat Sachsen dazu auf, die geltenden Verwaltungsvorschriften für Geflüchtete in den provisorischen Erstaufnahmeeinrichtungen sowie Notunterkünften einzuhalten und diese regelmäßig zu überprüfen. Referent für Antirassismus Marcus Adler dazu: "Die Unterbringung von Geflüchteten in Zeltunterkünften ist und bleibt menschenunwürdig! Kein Warmwasser, fragwürdige hygienische Bedingungen vor Ort, die Nichtexistenz von Rückzugsmöglichkeiten und fehlenden bzw. unzureichenden medizinischen Dienstleistungen vor allem für traumatisierte Geflüchtete, sind nur einige der bestehenden Probleme." Weiterlesen.

Fortbildungsveranstaltung am 21. Januar

Kulturelle Bildung im ganztägigen Schulalltag im Kontext von Migration

Am 21. Januar bieten das Kulturamt und das Amt für Jugend, Familie und Bildung eine Fortbildungsveranstaltung in der Galerie für Zeitgenössische Kunst an zum Thema "Kulturelle Bildung im ganztägigen Schulalltag im Kontext von Migration". Sie bietet Vertretern von Schulen und Kultureinrichtungen, freien Künstlern und Sozialarbeitern eine Plattform, um gute Praxisbeispiele vorzustellen und kennenzulernen, Erfahrungen auszutauschen sowie Ideen für neue Kooperationen zu entwickeln. Weiterlesen.

BUND Leipzig informiert zu „Mythen der Mülltrennung“

Nirgends auf der Welt funktioniert Mülltrennung so gut wie in Deutschland und trotzdem landen weit über die Hälfte aller Plastikverpackungen in der Müllverbrennung. Deshalb informieren am Donnerstagabend (21.01.2016) der BUND Leipzig, die Stadtreinigung und der "Einfach Unverpackt"-Laden über Plastik-Recycling. Um 19 Uhr laden sie in die Mühlstraße 14 in Leipzig-Reudnitz zu Filmabend und Diskussion. Weiterlesen.

Städtische Bühnen und Gewandhaus-Stiftung

Actori lebt und kommt mit zwei CDU-Anträgen zu Leipzigs Kulturbetrieben wieder auf den Tisch

Foto: Ralf Julke

Es gibt Begriffe, die verschwanden einfach aus der städtischen Diskussion, wenn lange niemand darüber geredet hat. Das passierte auch dem einst heiß diskutierten "Actori-Gutachten" zu den großen Leipziger Kulturbetrieben. Zuletzt wurde darüber 2011 und 2012 ernsthaft diskutiert. Dann preschte die CDU-Fraktion im Frühjahr 2015 vor mit dem Vorschlag einer Theater GmbH, scheiterte und legt jetzt einen neuen Vorschlag vor. Anmelden und weiterlesen.

Was wird eigentlich vom Zuschuss für die LVB alles bezahlt? Und was nicht?

Linksfraktion beantragt sofortige Erhöhung des Zuschusses für die Leipziger Verkehrsbetriebe auf 48 Millionen Euro

Foto: Ralf Julke

2015? Das war auch mal wieder eine kurzzeitig aufflackernde Diskussion um die Fahrpreise bei den LVB, schnell wieder abgewürgt mit dem Hinweis, darüber würden die Gremien des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV) befinden, da hätte der Stadtrat gar kein Mitbestimmungsrecht. Hat er aber doch - nämlich an der Stelle, an der entschieden wird, in welcher Größenordnung die Stadt selbst den ÖPNV mitfinanziert. Anmelden und weiterlesen.

Leipzig hat 2015 insgesamt 4.230 Asylsuchende aufgenommen

2016 sollen große Leichtbauhallen helfen, die Leipzig zugewiesenen Asylbewerber schnell unterbringen zu können

Grafik: Stadt Leipzig, Sozialamt

Mitte Dezember gab Leipzigs Sozialbürgermeister Thomas Fabian einen Ausblick auf die wahrscheinlichen Zahlen, wie viele Asylbewerber Leipzig 2015 aufnehmen werde. Die Zahl 4.000 stand damals im Raum. Jetzt hat sein Dezernat die endgültigen Zahlen vorgelegt. 4.230 asylsuchende Personen hat die Stadt Leipzig im Jahr 2015 aufgenommen. Man hat auch über Weihnachten und Neujahr weitergearbeitet. Anmelden und weiterlesen.

Fischer und Meyer in liebevoller Distanzierung zur deutschen Trachtenkultur

Herrlich unverschämte Lieder aus dem Land, in dem die Palmen nicht wachsen

Foto: Ralf Julke

Ein wenig experimentell und noch etwas suchend klang es 2012 noch, als "The Fuck Hornisschen Orchestra" die erste Scheibe veröffentlichte: "Hoffnung 3000". Es war wie ein Herantasten an den eigenen Ton. Denn an der Bandbreite des Stils hat es Christian Meyer und Julius Fischer auch damals nicht gefehlt. Vielleicht mussten beide auch nur ein bisschen älter werden. "Männer über 30" eben. Anmelden und weiterlesen.