Artikel vom Donnerstag, 7. Juni 2012

Campus-Fest trotz Regens wieder ein Renner: Etwa 7.500 Besucher + Bildergalerie

Regen am Nachmittag schreckte niemanden ab und so fanden sich auch beim diesjährigen Campus-Fest die Begeisterten in Scharen ein. "Ich hätte nie erwartet, dass sich der ganze Platz hier füllt. Schön, dass ihr alle da seid," begrüßte Alin Coen mit ihrer Band das Publikum. Deutlich politischer mit Kritik des StudentInnenrates an den Kürzungen der Landesregierung kam das Festival daher, unter anderem fuhr - solange die Massen es ermöglichten - ein Rasenmähtraktor und verteilte hochschulpolitische Flugblätter. Weiterlesen

Ein offener Brief rings um Leipziger Stromnetze, Skandale und städtische Wirtschaftspolitik

Täglich erreichen die L-IZ Briefe und Mails von Lesern - oft klug, meist engagiert, manchmal anonym. Darunter auch der eine oder andere offene Brief, wie der vorliegende. In einem fundierten Rundumschlag sorgt sich darin ein anonymer Schreiber mit hoher Sachkenntnis um die Stadtpolitik, diverse Verstrickungen und seltsame Vorgänge in der aktuell zu beschließenden Stromnetzvergabe. Und wirft Fragen auf, die die L-IZ selbst oft genug umtreiben. Eine wichtige dabei - was eigentlich ist eine nachhaltige städtische Wirtschaft, was nützt dem Bürger auch zukünftig und wo wird zu kurz gedacht oder gar zum Nachteil der Leipziger agiert? Weiterlesen

HL komm-Verkauf – was bringt das eigentlich?

Am 20. Juni steht der Verkauf der HL komm auf der Entscheidungsliste des Stadtrates. Soll er zumindest. Am 5. Juni beriet gerade die Dienstberatung des OBM darüber. Morgen sollen die Aufsichtsräte von Stadtwerken und LVV sich dazu eine Meinung bilden. Man kann sicher sein, dass die meisten Stadträte sich bis zum 20. Juni nicht wirklich ernsthaft mit dem Papier beschäftigen. Weiterlesen

Grünfläche am Thomaskirchhof wieder freigegeben: Für sechs Bänke und vier Lampen hat das Geld nicht mehr gereicht

Ohne Geld geht nichts. Wo das Geld ausgeht, bleiben Dinge unvollendet. Wie auf der Grünfläche an der Thomasgasse, die am Mittwoch, 6. Juni, nun wieder für die Öffentlichkeit freigegeben wurde. 270.000 Euro waren genehmigt, 273.500 Euro sind verbaut. Es fehlen noch: sechs Bänke und vier Lampen. Dafür hat's nicht mehr gereicht.
Weiterlesen

„Bahngipfel“ in Chemnitz: Fahrgastverband VCD fordert Mitspracherecht für die Fernverkehrsplanung der Bahn

Warum halten in Mitteldeutschland immer wenige Fernzüge? Liegt es nur an den Renditezielen der Deutschen Bahn, die einen Königsweg gefunden hat, die Finanzlasten für die regionalen Verkehre an die Länder und Zweckverbände weiterzureichen? Oder liegt es daran, dass die gewählten Verkehrspolitiker keine Strategie haben? - Denn ein "Verkehrsgipfel" löst ja den Knoten nicht, wenn die Politik keine klare Linie hat. Im Gegenteil. Weiterlesen

Sächsisches „Handygate“ geht in die nächste Runde: Gebhardt und Neubert legen Beschwerde gegen Beschluss des Amtsgerichts Dresden ein

Die beiden Linken-Abgeordneten Falk Neubert und Rico Gebhardt gehen in Revision. Sie waren von der massenhaften Ausspähung von Handydaten im Zusammenhang mit den Dresdner Demonstrationen im Februar 2011 betroffen. Sie hatten deshalb beim Amtsgericht Dresden beantragt festzustellen, dass die Anordnung der Funkzellenabfrage und die darauf folgende massenhafte Datenerhebung rechtswidrig waren. Weiterlesen