-0.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 22. Dezember 2012

2013: Umweltvereine erhalten nach Stadtratsbeschluss 50.000 Euro mehr

Ein ganzes Bündel von Anträgen schrieb die Grünen-Fraktion im Oktober zum Haushaltsplan der Stadt 2013 - alle zum Thema Umweltpolitik und Umweltbildung. "Seit Jahren wird eine Verbesserung der Finanzierung von Umweltinformation und Umweltbildung durch die Stadt im Stadtrat angemahnt", so schrieb damals Norman Volger, umweltpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, zu einem Punkt, der ihm besonders am Herzen lag.

Ermittlungen gegen Antifa-Sportgruppe: Fahnder verhaften mutmaßlichen Gewalttäter

Neue Entwicklungen im Zuge gegen mutmaßliche Mitglieder der linken Szene wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung. Am Donnerstag haben Dresdner Staatsanwaltschaft und Landeskriminalamt einen der Beschuldigten verhaftet. Er soll am Rande einer illegalen Techno-Party einen Polizisten angegriffen haben.

Eine Idee begeistert OBM-Kandidat Horst Wawrzynski: Die BUGA 2025 in Leipzig

2025 - das ist noch ein bisschen hin. Aber wie es aussieht, könnte das der nächstmögliche Termin sein, zu dem Leipzig Austragungsort der Bundesgartenschau werden könnte. Wenn es sich rechtzeitig bewirbt. Die Idee des Schkeuditzers Mirko Lettberg fand OBM-Kandidat Horst Wawrzynski so bezaubernd, dass er sie zum Punkt 1 seiner 100-Punkte-Liste zur OBM-Wahl machte.

Bewegungsmelder +++ Sport in Kürze +++ 22. Dezember

Themen des Tages: Fußball: Netzwerk "blau-gelb" überrascht E-Jugend des SV Brehmer +++ SC DHfK Handball: Heute 19 Uhr gegen Empor Rostock - Auszeichnung mit Jugendzertifikat 2013 +++ Basketball: Crailsheim Merlins vs. Uni-Riesen - per Livestream dabei sein +++ Sportler des Jahres 2012: Endspurt um die Sächsischen Sportkronen +++ Leipziger Neujahrslauf: Sportlicher Jahresauftakt für Jedermann.

Ortsteilkatalog 2012 (2): Fluglärm ist in mehreren Ortsteilen das Lärmproblem Nr. 1

Am 17. Dezember veröffentlichte die Bürgerinitiative "Gegen die neue Flugroute" ihren Fluglärmreport zum Flughafen Leipzig/Halle 2012 - schon zwei Wochen vor Jahresende hat der Flughafen seine Rekordzahlen aus dem Vorjahr überboten. 26.614 nächtliche Starts und Landungen von Fracht- und Militärfliegern - das sorgt für schlaflose Nächte in manchen Teilen Leipzigs.

Neue DGB-Statistik bestätigt: Auch viele Vollzeitbeschäftigte in Leipzig erhalten nur Niedriglohn

31.723 Vollzeitkräfte in der Stadt Leipzig verdienen miserabel. Sie arbeiteten nach einer aktuellen Erhebung des DGB für einen Niedriglohn. Im Jahr 2010 waren dies bereits 20,2 Prozent aller Vollzeitbeschäftigten. Auszubildende nicht einmal mitgezählt. Auch qualifizierte Beschäftigte bekommen den Druck auf das Lohngefüge zu spüren. So zählten in Leipzig bereits 18,5 Prozent aller Vollzeitbeschäftigten mit Berufsabschluss zu den Niedrigverdienern.

Topf & Quirl: Für die Verspäteten unter uns – flinke Weihnachts-Geschenkideen zum Selbermachen

Und wieder ist die Vorweihnachtszeit wie im Flug vergangen; was bleibt ist das freudige Kribbeln im Bauch, beim Gedanken an die bevorstehenden Feiertage, Der tropfende Zahn ob der Köstlichkeiten, die uns erwarten und bei einigen leider auch der Stress. Stress, wie jedes Jahr, weil man das mit den Geschenken mal wieder vertrödelt hat, die ein oder andere Kleinigkeit noch fehlt oder gar noch nichts verpackt unterm Baum liegt.

Prominente Helfer im Restaurant des Herzens: Nachwuchs-Handballer, ein Impresario und ein Geschäftsführer, der Abschied nimmt

Am Donnerstag, 20. Dezember, servierten Mitstreiterinnen und Mitstreiter der Leipziger Kinderstiftung gemeinsam mit den Nachwuchshandballern der Handball-Akademie Leipzig/Delitzsch sowie Peter Degner und Norbert Schmid im Restaurant des Herzens bedürftigen Familien ein Drei-Gänge-Menü. Für die Beteiligten wurde der außergewöhnliche Termin zur Herzenssache - und für einen zum Abschied.

Ein Kult-Liebes-Poem aus Bulgarien: Elin Rachnevs „Zimt“

Sie ist Slawistin, hat 2008 den Band "Guttapercha des gänsehäutigen Gehänges" mit Gedichten der russischen Dichterin Nina Chabias übersetzt. Jetzt hat Henrike Schmidt mit Elin Rachnev einen der eindrucksvollsten bulgarischen Dichter übersetzt. Und mit "Zimt" einen Gedichtband, der 2008 bei seinem Erscheinen in Bulgarien augenscheinlich für Furore sorgte. In Deutschland undenkbar.

Aktuell auf LZ