Artikel vom Samstag, 11. April 2020

Gastkommentar von Christian Wolff: Ostern live

Foto: Pixabay

Für alle LeserWeltweit sind in diesem Jahr die Kirchen und die Gotteshäuser anderer Religionen in der Passions- und Osterzeit geschlossen – und doch können wir das Leiden Jesu am Kreuz und seine Auferstehung wie eine gegenwärtige, monumentale Inszenierung auf der Weltbühne erleben. Dabei sitzen wir aber nicht auf Zuschauerrängen wie in Kirchenbänken bei einer Aufführung der Matthäuspassion oder einer Osternachfeier. Weiterlesen

+++Wieder da+++Polizei sucht nach 25-jähriger Mutter und ihrem Säugling

Foto: L-IZ

Am vergangenen Mittwoch, den 08. April 2020, veröffentlichte die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig eine Vermisstenfahndung nach einer 25-Jährigen und ihrem Baby. Die junge Mutter machte sich am heutigen Nachmittag gegenüber einer Leipziger Kinder- und Jugendeinrichtung bekannt. Sie selbst und der Säugling sind wohlauf. Die Ermittlungen zu den Umständen ihres Verschwindens und zu möglichen strafbaren Handlungen dauern an. Weiterlesen

Neue Studie der TU Dresden stellt 99 Aktivitäten gegen den Corona-Koller vor

Forscher-Team der TU Dresden sucht noch viele Teilnehmer/-innen für eine Studie zum Aktivbleiben in der Corona-Pause

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserVier Wochen im Shutdown, im gezwungenen Zuhausebleiben, belasten viele Menschen inzwischen spürbar. Manche wissen auch nicht, was sie mit dieser ganzen freien Zeit zu Hause anfangen sollen. Psychologen am Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie der TU Dresden haben eine Studie entwickelt, die den Teilnehmenden zahlreiche Anregungen zu bereichernden Aktivitäten während der aktuellen Coronakrise gibt. Und sie laden alle Bürger/-innen ein, sich aktiv an der Studie zu diesem Thema zu beteiligen. Weiterlesen

Was tun in der Corona-Pause?

LeipzigGrün empfiehlt, sich mit Leipziger Blütenmischung eine eigene Insektenwiese zu schaffen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserLeipzigGrün setzt sich normalerweise für lauter Dinge ein, die Menschen zusammen im Grünen unternehmen: gemeinsam gärtnern, pflanzen, Landwirtschaft betreiben, Grünoasen schaffen. Doch das alles ist jetzt aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen nicht möglich. Obwohl es draußen jetzt grünt und blüht. Was tun? Michael Berninger, Leiter des Fachbeirats von LeipzigGrün meint: „Wir gärtnern zu Hause.“ Weiterlesen

Psychatrie-Einweisung von sogenannten „Quarantäne-Verweigerern in Sachsen: Krasse Drohgebärde

Juliane Nagel (MdL, Linke) Foto: L-IZ.de

Laut Medieninformationen (https://www.mdr.de/nachrichten/panorama/coronaquarantaene-verweigerer-strafen-einsperren-100.html) sollen in Sachsen Rückkehrer aus dem Ausland, die sich der vom Gesundheitsamt angeordneten Quarantäne entziehen, in eine psychatrische Klinik zwangseingewiesen werden. Dafür ist ein richterlicher Beschluss notwendig. Die zwangsweise Durchsetzung der Quarantäne von Erkrankten und ansteckungsverdächtigen Menschen ist im Bundes-Infektionsschutzgesetz vorgesehen. Weiterlesen

Gesundheitsministerin verwahrt sich gegen Kritik an Umgang mit Quarantäneverweigerern

Foto: L-IZ.de

Zur Kritik an geplanten Maßnahmen bei Widersetzung gegen Quarantänemaßnahmen erklärt Gesundheitsministerin Petra Köpping: "Zum Umgang mit einem eventuellen Quarantäneverweigerer stellen wir klar, dass es nach wie vor Sache der Polizei ist, die von den Gesundheitsämtern angeordneten Maßnahmen durchzusetzen. Wir gehen auch weiterhin davon aus, dass solch gravierende Maßnahmen gar nicht nötig sein werden." Weiterlesen

Weitere Schritte sind nötig!

Nico Brünler: Auch mit dem milliardenschweren Sondervermögen wird keineswegs alles gut

Foto: DiG/trialon

Nico Brünler, Sprecher der Fraktion Die Linke für Haushalts- und Finanzpolitik, erklärt zum Nachtragshaushalt und zum Sondervermögen „Corona-Bewältigungsfonds Sachsen“: „Gerade in der Krise erweist sich das Dogma der ,Schwarzen Null‘ als untauglich, das muss sogar die CDU einsehen. Es ist richtig, dass wir endlich über einen Nachtragshaushalt debattieren und Hilfsmaßnahmen ergreifen können.“ Weiterlesen

Qualitätsprodukte mit ästhetischem Genuss

Der Sächsische Verlagspreis geht in diesem Jahr an den Leipziger Verleger Mark Lehmstedt

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWenn das kein Trost ist in Zeiten des Corona-Lockdowns: „Sächsischer Verlagspreis 2020 geht an Mark Lehmstedt und den Lehmstedt Verlag“ meldete am Freitag, 10. April, das Sächsische Wirtschaftsministerium. Eigentlich hatte man das zwei Mal schön feiern wollen. Denn ursprünglich war ein Pressegespräch auf der Leipziger Buchmesse mit Mark Lehmstedt und Wirtschaftsminister Martin Dulig geplant. Doch leider durchkreuzte die Corona-Pandemie mit der Absage der Leipziger Buchmesse auch diesen Termin. Weiterlesen

Stadt legt Sonderprogramm zur Sicherung von Ausbildungsplätzen auf

Foto: L-IZ.de

Die SPD-Fraktion begrüßt die Eilentscheidung des Oberbürgermeisters für ein kommunales Sonderprogramm, das Unternehmen bei der Fortführung von Ausbildungsverhältnissen helfen soll. Hintergrund ist, dass zwar auch für Auszubildende grundsätzlich Kurzarbeitsmöglichkeiten gegeben sind, diese aber erst nach Ausschöpfen aller anderen Möglichkeiten und mit sechswöchiger Verzögerung greifen. Die Betriebe müssten also auch bei aktuellen wirtschaftlichen Schwierigkeiten diese Zeit selbst überbrücken. Weiterlesen

Leipziger Klinikclowns trotzen Corona und spielen vor den Fenstern der Kinderdialyse im St. Georg

Foto: Ralf Julke

Auch wir, die Leipziger Klinikclowns des Clowns und Clowns e.V. sind derzeit in unserer Arbeit massiv eingeschränkt, obwohl wir gerade jetzt doch so von Nöten wären. Aber wir haben uns etwas ausgedacht: Nächste Woche werden unsere Klinikclowns Ulla und Herr Liebling zu Cleaning-Clowns und besuchen am Mittwoch, den 15.4. das Klinikum St. Georg in Eutritzsch, wo sie gegen 10 Uhr vor den Fenstern der Kinderdialyse des KfH (Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V.) im EG Haus 9 spielen. Weiterlesen

Sie konnte mehr als stricken!

Louise-Otto-Peters-Gesellschaft kämpft für den Vornamen von Ottilie von Steyber auf ihrem Straßenschild

Foto: Louise-Otto-Peters-Gesellschaft

Für alle LeserEr liegt ein bisschen versteckt, der Steyberweg, in Eutritzsch in einer Neubausiedlung an der Querbreite. Seit 2014 erinnert der Steyberweg an die Leipziger Frauenrechtlerin, Erzieherin und Schulvorsteherin Ottilie von Steyber. Da ein Personen-Straßennamen ohne den Vornamen wenig aussagekräftig ist, setzt sich die Louise-Otto-Peters-Gesellschaft e. V. für eine Erläuterungstafel am Straßenschild ein sowie für die künftige Straßenbenennung mit Vor- und Zunamen, um die Geehrten auch wirklich bekannt zu machen. Weiterlesen

Wenn nicht genug Geld für Neupflanzungen bereitgestellt wird

Seit 2015 hat Leipzig über 3.000 Straßenbäume (wieder) verloren

Grafik: Alexander John

Für alle LeserErst die Anträge der Ratsfraktionen sorgten dafür, dass 2019 überhaupt genug Geld für all die Straßenbaum-Neupflanzungen in den Haushalt eingestellt wurde, die die Stadt versprochen hatte. Und das ja bekanntlich auch erst nach jahrelangem Druck der Ratsfraktionen, endlich ein richtiges Straßenbaumkonzept auf den Weg zu bringen. Das hatte die Verwaltung auch erst 2019 fertig. Was für eine dramatische Entwicklung da gebremst wurde, machen jetzt zwei Grafiken deutlich. Weiterlesen

Die Schwalben kehren zurück nach Sachsen

NABU Sachsen heißt auch 2020 „Schwalben willkommen“, befürchtet aber weiter schwindende Bestände

Foto: Bärbel Franzke

Für alle LeserDie ersten Schwalben sind aus ihren Winterquartieren nach Sachsen zurückgekehrt. Schon am 16. März wurde auf der Plattform www.ornitho.de die Erstbeobachtung einer Rauchschwalbe aus Knautnaundorf, einem Stadtteil von Leipzig, gemeldet. Am 24. März konnten auch an der Elbe zwischen der Fähre Dresden Niederpoyritz – Laubegast und Blauem Wunder zwei Rauchschwalben gesichtet werden. Weiterlesen

Staunt euch die Augen aus dem Kopf ...

Jesus liebt Radfahrer – Navid auch: Zwei Leipziger erzählen von ihrer großen Radtour um die Welt

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDas Wetter ist herrlich, die Tage sind frei. Da wäre so mancher gern einfach losgefahren – mit dem Fahrrad natürlich. Einfach mal über Grenzen, in exotische Länder, zu spannenden Menschen. Aber das wird aufgrund der Corona-Pandemie noch lange nicht wieder möglich sein. Zwei Leipziger haben sich diesen Wunsch 2017 erfüllt und waren dann länger als zwei Jahre unterwegs. Jetzt haben sie ihre Reise in dieses Buch gepackt. Ein Buch, das davon erzählt, wie anders man auf Menschen schaut, wenn man sie wirklich einmal kennenlernt. Weiterlesen