Candlestick-Muster

Zuletzt aktualisiert:  11.07.2024

Candlestick-Muster sind eine Form der technischen Analyse, die Händlern hilft, sich in den globalen Finanzmärkten zurechtzufinden. Candlestick-Muster wurden in Japan im 18. Jahrhundert erfunden und sind heute eine der beliebtesten Methoden, um den Aktienmarkt zu analysieren.

eToro ist eine beliebte Social Trading-Plattform, die es Anlegern ermöglicht, die Trades anderer Nutzer zu kopieren und so von deren Erfolgen zu profitieren.
Ihr Kapital ist im Risiko. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Finanzen.net Zero ist eine provisionsfreie Handelsplattform, die von der deutschen Finanzwebsite Finanzen.net angeboten wird. Sie ermöglicht es den Nutzern, Aktien, ETFs und Fonds ohne jegliche Kommissionsgebühren zu handeln.
XTB ist ein Online-Broker, der den Handel mit verschiedenen Finanzinstrumenten wie Aktien, Forex, Rohstoffen und Indizes ermöglicht. Die Plattform bietet auch Schulungen und Webinare für Anfänger an.
Naga Markets ist eine Trading-Plattform, die verschiedene Finanzprodukte wie Aktien, Forex und Kryptowährungen anbietet und auch eine Social Trading-Komponente hat.
Candlestick-Muster basieren auf Daten, die aus den Kursbewegungen eines bestimmten Wertpapiers gewonnen werden. Der Chart wird in kleine Kästchen unterteilt, die als Candlesticks bezeichnet werden. Jeder Candlestick repräsentiert ein Zeitintervall, in dem der Kurs des Wertpapiers gehandelt wurde. Candlesticks liefern Händlern Informationen über die Preisbewegungen eines Wertpapiers, den Trend des Wertpapiers und auch über die Stimmung des Marktes.

Der Körper eines jeden Candlesticks veranschaulicht den Preis für ein bestimmtes Wertpapier. Er wird dargestellt, indem der Preis am Anfang des Zeitintervalls (der Eröffnungspreis) und am Ende des Zeitintervalls (der Schlusspreis) dargestellt wird. Wenn der Schlusspreis höher ist als der Eröffnungspreis, wird der Candlestick grün dargestellt. Wenn der Schlusspreis niedriger ist als der Eröffnungspreis, wird der Candlestick rot dargestellt.

Die Schatten oder Striche, die von jedem Candlestick ausgehen, repräsentieren die höchste und die niedrigste Preisspanne für das Wertpapier während des Zeitintervalls. Sie zeigen den Höchst- und Tiefstpreis des Wertpapiers während der jeweiligen Handelsperiode an.

Mithilfe des Candlestick-Musters können Händler aus den Preisbewegungen und Trends des Wertpapiers schließen. Je nachdem, wie die Candlesticks angeordnet sind, können Händler Kursbewegungen und Trends vorhersagen. Wenn zum Beispiel zwei oder mehr grüne Candlesticks aufeinander folgen, ist dies ein Hinweis darauf, dass der Kurs des Wertpapiers steigen könnte.

Das Candlestick-Muster ist eine hilfreiche und leicht zu verstehende Technik, um sich auf dem Aktienmarkt zurechtzufinden. Es ist wichtig zu beachten, dass sich der Markt jederzeit ändern kann und dass die technische Analyse nicht immer korrekt ist. Händler sollten die Candlestick-Muster als ein Instrument verwenden, um besser über den Aktienmarkt informiert zu sein, sie sollten aber nicht darauf vertrauen, dass diese ihnen Gewinne garantieren.

© l-iz.de/finanzen/ Warnhinweis zu Kryptowährungen und Trading-Brokern: Aufgrund ihrer Hebelwirkung sind CFDs komplexe Instrumente, die mit einem hohen Risiko für den Verlust des eigenen Geldes einhergehen. Die überwiegende Mehrheit der Privatkunden verliert beim CFD-Handel Geld, daher ist es wichtig zu überlegen, ob man versteht, wie CFDs funktionieren und ob man sich das Risiko leisten kann. 74 % der CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld.