17.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Mittendrin im Filmgeschehen: Kurzfimfestival „Kurzsuechtig“ startet am 18. August

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am Mittwoch, 18. August, geht es los, dann heißt es: Film ab für das Mitteldeutsche Kurzfilmfestival „Kurzsuechtig“: Vom 18. bis zum 22. August zeigt das Festival in der Schaubühne Lindenfels und im Luru-Sommerkino die besten Kurzfilme aus Mitteldeutschland in den Kategorien Animation, Dokumentation, Fiktion, Experimental sowie Filmmusik & Sounddesign. Und einen Wettbewerb zu Filmmusik und Sounddesign gibt es auch noch.

    Insgesamt 29 Filme laufen von Mittwoch bis Samstag jeweils ab 19:30 Uhr im Wettbewerb. Den Anfang machen am Mittwoch, 18. August, die Animationsfilme. Es folgen am Donnerstagabend der Dokfilm, am Freitag die Fiktion und am Samstag die Experimentalfilme sowie der Wettbewerb für Filmmusik & Sounddesign. Am Sonntagabend werden alle Gewinnerfilme in einem Best-Of noch einmal open air im Luru-Sommerkino auf dem Spinnerei-Gelände gezeigt.

    Zukunftsweisend wirft das Festival auch einen Blick durch die VR-Brille: Beim Wettbewerb für Virtual Reality und 360° werden am Freitag, 20. August, in der Halle 14 (Spinnerei) aktuelle Projekte vorgestellt und für das Publikum hautnah erlebbar gemacht.

    Daneben wird es in diesem Jahr wieder ein erweitertes Rahmenprogramm mit einem Kurzfilmprogramm nur für Kinder, einem Gastland-Spezial mit Kurzfilmen aus Polen sowie Werkstattgesprächen für Filmschaffende und Interessierte geben. Das komplette Programm findet man hier.

    Tickets für alle Wettbewerbe kann man im Vorverkauf online auf der Website des Festivals erwerben.

    Finale für den Wettbewerb für Filmmusik & Sounddesign

    Bei der öffentlichen Präsentation am 21. August in der Schaubühne Lindenfels (Karl-Heine-Straße 50) erleben Jury wie Publikum einen Kurzfilm mit acht verschiedenen Vertonungen – und damit in immer wieder neuen Facetten und Auslegungen.

    Zeitplan des Wettbewerbs für Filmmusik & Sounddesign

    16:00 Uhr – Start der öffentlichen Präsentation
    17:30 Uhr – Pause und Juryberatung
    18:00 Uhr – Preisverleihung

    Mit „Feel Something“ von Tom Streller präsentiert der Sound-Wettbewerb in diesem Jahr einen äußerst prägnanten und effektvollen Kurzfilm: Ein rauschend urbaner Clip zwischen Videoinstallation, Kunstfilm und Werbespot!

    Das SAE Institute Leipzig unterstützt uns in diesem Jahr erneut als Sponsor und stellt ein Preisgeld in Höhe von 750 Euro für unseren Wettbewerb zur Verfügung! Zusätzlich besteht die Chance auf je eine individuelle Masterclass von TELESKOPmusikproduktion und JP Composers.

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten alle Artikel der letzten Jahre auf L-IZ.de zu entdecken. Über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige