10.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

TH!NK?-Festival. Feiern am „Cossi“

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Verlosung Tanzen direkt am Strand kennt man nur von der Küste des Indischen Bundesstaats Goa und von Ibiza. Der Cospudener See im Leipziger Süden ist auch ein Ort geworden, wo elektronische Musik ein Zuhause gefunden hat. +++Die Verlosung ist beendet+++

    Als „Cossi“ oder auch „Costa Cospuda“ wird er gern bezeichnet – der Cospudener See im Süden Leipzigs. Mit seinem Namen wird die Erinnerung an den Ort Cospuden verbunden, der dem seit Mitte der 1970er Jahre in der DDR radikal betriebenen Braunkohleabbau weichen musste. Er ist einer der beliebtesten Seen des Leipziger Neuseenlandes und fest im mitteldeutschen Raum etabliert. Wenn es um Erholung, Badespaß, Sehen und gesehen werden, Beachsoccer oder -volleyball geht, ist der Nordstrand die Institution schlechthin. Die Sandstrände locken jeden Sommer zigtausende Badegäste an, der Rundweg um den See zahllose Radfahrer und Inlineskater.

    Einmal im Jahr, an einem ganz bestimmten Sonntag, ist der Nordstrand des Cospudener Sees ganz für das TH!NK? reserviert. Das Prinzip ist einfach: Eine Bühne direkt am Strand, das Wasser so nah, dass man darin tanzen kann, während die Künstler ihre Musik aus den Boxen pusten. Die Macher des TH!NK? sehen ihr Festival als Ereignis der gelebten Visionen. Das war schon vor 18 Jahren so, als das Festival erstmals in zwei aufeinander folgenden Jahren stattfand. Richie Hawtin, Paul van Dyk und Derrick May waren damals unter den auftretenden Künstlern.

     

    2010 wurde TH!NK? mit Paul Kalkbrenner, Aril Brikha und Robag Wruhme erfolgreich neu aufgelegt. 2011 ging es weiter. Sven Väth, dOP, Guy Gerber, Axel Boman waren Höhepunkt, ebenso der gemeinsame Auftritt von Mathias Kaden und Daniel Stefanik. Auch im Folgejahr traten Stars wie Sven Väth, DJ Koze, Marek Hemmann oder Daniel Bortz auf. 2013 war das TH!NK? ausverkauft. In den darauf folgenden Jahren war das nicht anders. Für 2016 rechnen die Veranstalter erneut mit einem Besucherrekord von 10.000 Gästen. Auf drei Bühnen werden die Musikgenres House, Deephouse, Tech House, Techno, Electro und Electronica geboten. Das Line-Up besteht aus u.a. Künstlern wie Dixon, Chris Liebing, Rodhad, Ellen Allien, Monkey Safari und Rampue.

    +++Die Verlosung ist beendet+++

    Weitere aktuelle Verlosungen im Leserclub finden sich hier.

    Was: The Sonic Boom Foundation 6 Future Dub Orchestra

    Wann: 31. Juli 2016

    Wo: Cospudener See, Nordstrand

    Eintritt: 29,90 EUR Tagesticket

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige