Artikel zum Schlagwort Cospudener See

Kiosk und Rastplatz am Rundweg

Am Ostufer des Cospudener Sees wird am Dienstag der erste Wasserwanderrastplatz eingeweiht

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAm Dienstag, 11. August, ist es so weit. Dann wird der erste im Neuseenland geplante Wasserwanderrastplatz offiziell eingeweiht. Er liegt am Cospudener See auf Markkleeberger Seite, direkt am Rundweg des Sees in Höhe des Markkleeberger Gymnasiums „Rudolf-Hildebrand-Schule“. Gebaut wurde hier seit Februar 2019. Weiterlesen

Sicherheitskonzept für Leipziger Seen

Grüne hoffen ab 2021 auf den Einsatz von Rettungsschwimmern an besonders besucherstarken Stränden

Foto: Patrick Kulow

Für alle LeserGanz so schnell ist auch eine Verwaltung nicht. Als die Grünen-Fraktion im April ihren Antrag „Bade- und Schwimmunfälle vermeiden – Sicherheit an Leipziger Seen verbessern!“ einreichte, hatte die Badesaison in Leipzig noch nicht so richtig begonnen. Im Juni beschloss der Stadtrat das vom Umweltdezernat vorgelegte Alternativkonzept. Doch der heiße Sommer überrascht ganz und gar nicht mit vermehrten Badeunfällen. Die Grünen machen jetzt Druck. Weiterlesen

Badesteg am Nordstrand des Cospudener Sees ist wieder nutzbar

Foto: Ralf Julke

Pünktlich zum Beginn der Badesaison ist der barrierefreie Badesteg am Nordstrand des Cospudener Sees wieder für jedermann nutzbar. Bei den nun beendeten Reparaturarbeiten wurden gelöste Gitterroste aufgearbeitet und wieder befestigt. Am gesamten Steg ist der Bodenbelag aus Gitterrosten ab sofort zusätzlich mit Klemmprofilen gesichert. Die Sanierung kostete rund 10.000 Euro. Weiterlesen

Antrag von SPD und Grünen bringt Bewegung in die Wasserrettung

Leipzigs Sportdezernat will endlich die Einrichtung bewachter Strände am Cossi und am Zwenkauer See prüfen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAlle sieben Jahre – so ungefähr – sorgt ein Thema im Leipziger Stadtrat für Diskussionen: Wie sieht es eigentlich mit Wasserwacht und Rettungsschwimmern an den öffentlichen Badestränden der Stadt aus? Früher war so eine Betreuung an den Leipziger Naturbädern üblich. Mit der Eröffnung des Cospudener Sees wurde sie aber größtenteils eingestellt. Und so ging auch die Debatte 2013 aus wie das Hornberger Schießen. Im Hitzesommer 2019 stellte die Grünen-Fraktion erneut Fragen zum Thema. Weiterlesen

Wenn der Badetag etwas länger wurde

Jugendparlament wünscht sich auch abends eine Busverbindung am Nordstrand des Cospudener Sees

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserNicht nur über die Mitwirkungsrechte der Fahrgäste an den Entscheidungen des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV) hat sich das Leipziger Jugendparlament Gedanken gemacht. Junge Leute nutzen ja deutlich häufiger als ältere den ÖPNV – auch die Leipziger Stadtgrenzen überschreitend. Und da bekommen sie natürlich mit, wie dysfunktional das Nahverkehrssystem ist. An den Stadtgrenzen hört es auf zu funktionieren. Weiterlesen

Vabanquespiel im Neuseenland

Landesdirektion Sachsen gestattet vorzeitigen Baubeginn am Harthkanal, obwohl naturschutzrechtlich nichts geklärt ist

Foto: LMBV, Radke

Für alle LeserEs liest sich in der Meldung der Landesdirektion Sachsen so, als könnte beim Hartkanal, der künftig den Zwenkauer See mit dem Cospudener See verbinden soll, eigentlich sofort mit Bauen angefangen werden. Schneller als geplant. Und man überliest beinah, dass sich die Landesdirektion mit der ersten Genehmigung schon sehr weit aus dem Fenster gelehnt hat. Denn am Harthkanal ist noch gar nichts sicher. Im Gegenteil: Er mausert sich gerade zum nächsten Problemfall. Weiterlesen

Verschlungene Dörfer

Am 14. September gibt es den ersten Hör-Spaziergang am Cospudener See

Foto: Kulturkosmos, Hr. Piltz

Für alle LeserAuf den 14. September können sich alle, die Geschichte gern hörend erleben wollen, jetzt schon freuen. Denn dann gibt es die Premiere für einen performativen Hör-Spaziergang zur Geschichte und Gegenwart von Cospuden. Das ist das Dorf, das bis 1974 dort stand, wo sich heute der Cospudener See erstreckt. Ab den 1980er Jahren fraßen sich hier die Bagger in die Leipziger Südaue, bis dieser Vorstoß 1992 endlich gestoppt wurde. Weiterlesen

„Wandern wir mal“: Geführte Wanderung um den Cospudener See

Der Cospudener See und der Wanderweg um diesen sind bekannt. Doch dieses schöne Fleckchen Erde in der Gruppe und als geführte Wanderung mit vielen Informationen zu erleben, könnte ein besonderes Erlebnis werden. Dieses initiiert das Leipziger Bündnis gegen Depression im Rahmen des „Impulskalenders“. Wanderfreudige treffen sich am Samstag, 22. Juli um 10 Uhr an der Bushaltestelle Erlebnisachse am Cospudener See. Weiterlesen

Ein Faltblatt gibt Auskunft

Warum man am Cospudener See nicht Slacklinen darf

Cover: Stadt Leipzig

Für alle LeserDas ist unangenehm: Da sind endlich ein paar pralle Sonnentage - und das auch noch an einem richtig langen Wochenende. Die Welt strömt zum See. Man schwimmt, sonnt sich, schmeißt die Frisbeescheibe oder versucht seine Balancierkünste auf einer Slackline - und dann kommen ein paar schwarzgekleidete Herren von der Security und fordern die Slacker auf, ihre Line sofort wieder abzumachen. Dürfen die das? Weiterlesen

250 Parkplätze am Ufer des Cospudener Sees

Leipzig erhebt deutlichen Einspruch gegen Markkleeberger Parkplatz-Pläne

Foto: Ralf Julke

Die kleine Stadt Markkleeberg bringt es tatsächlich fertig, den großen Nachbarn Leipzig so richtig vor den Kopf zu stoßen. Die Parkprobleme in der Nähe des Cospudener Sees waren schon immer Thema zwischen den beiden Anliegerkommunen. Der Parkplatz am Südufer, auf Leipziger Flur, wird zu selten genutzt. Autofahrer parken lieber gleich am Zöbigker Hafen. Und die Stadt Markkleeberg will hier einen neuen Riesenparkplatz schaffen. Weiterlesen

ADFC Leipzig warnt vor geplanter Unterführung am Equipagenweg

Der geplante Tunnel zum Cospudener See erzeugt erhebliche Konflikte zwischen Radfahrern und Fußgängern

Grafik: ADFC Leipzig

Es sieht nicht wirklich wie eine kluge Lösung aus, was sich die Bahn da ausgedacht hat als Querung der Bahnstrecke am Equipagenweg. In einem Tunnel soll es unter den Gleisen durchgehen. Bei bis zu 10.000 Radfahrern und Fußgängern am Tag eigentlich nicht zumutbar, kritisiert der ADFC Leipzig. Fällt den Verkehrsplanern im Leipziger Süden wirklich nichts Besseres ein? Weiterlesen

Anfrage der Linksfraktion zur Linie 9

Connewitz hat plus gemacht, dafür hat das Markkleeberger Stadtbus-System ein Problem

Foto: Ralf Julke

Selbst die Grünen waren intern zerrissen, als es im Oktober 2015 darum ging, der Teilstilllegung der Linie 9 nach Markkleeberg zuzustimmen oder nicht. Sie stimmten zu und begründeten das später auch. Womit das Thema natürlich nicht vom Tisch ist. In der Diskussion um den Nahverkehrsplan, der 2018 beschlossen werden soll, wird es garantiert eine Rolle spielen. Weiterlesen

Planfeststellungsunterlagen zu Projekt der DB Netz AG liegen aus

Foto: Ralf Julke

Die DB Netz AG plant den Abriss des vorhandenen Bahnübergangs am Equipagenweg in Markkleeberg und den Neubau einer Eisenbahnüberführung. Für die beantragten Baumaßnahmen sollen Teilflächen von Flurstücken in der Gemarkung Gautzsch erworben bzw. vorübergehend beansprucht werden. Die für die Kompensation des Eingriffs in Natur und Landschaft erforderlichen Vermeidungs- und Minderungsmaßnahmen werden überwiegend im unmittelbaren Umfeld der Baumaßnahme umgesetzt. Weiterlesen

Schluss mit dem Provisorium

Bahnübergang am Equipagenweg in Markkleeberg soll 2018 einen Tunnel erhalten

Foto: Ralf Julke

Gut Ding will Weile haben. Aber irgendwann stellen dann auch Planungsbehörden fest: Es muss etwas getan werden. Der Zustand ist zu gefährlich. So ist es auch beim Bahnübergang am Eqipagenweg in Markkleeberg. In den Sommermonaten sind hier Tausende Menschen Richtung Cospudener See unterwegs. Und bislang ist der Bahnübergang nur provisorisch gesichert. Künftig soll ein Tunnel für mehr Sicherheit sorgen. Weiterlesen

Geflügelpest: Maßnahmen für Sperrbezirk verlängert

Foto: Ralf Julke

Aufgrund eines weiteren aktuellen Geflügelpest-Befundes H5N8 vom 30. November bei einer Wildente, die am 25. November in der Stadt Leipzig (Cospudener See) gefunden wurde, werden die mit Allgemeinverfügung vom 25. November 2016 angeordneten Maßnahmen für den Sperrbezirk für die Dauer von mindestens 21 Tagen verlängert. Die mit Allgemeinverfügung vom 25. November 2016 für das Beobachtungsgebiet angeordneten Maßnahmen werden für mindestens 30 Tage verlängert. Weiterlesen