12.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Ticketverlosung: Am 3. und 4. September auf dem Bürgerbahnhof Plagwitz: DREHMOMENT – Das LoopArt-Festival

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am Freitag und Samstag, 3. und 4. September, feiert DREHMOMENT – das LoopArt-Festival auf dem Bürgerbahnhof Plagwitz wieder endlosschleifenbasierte Musik. Während am Freitag Wandelkonzerte durch die Varianten und die Geschichte des Loopens führen, laden am Samstag ein Open Loop Space und ein interaktives Sound-Happening zum Mitmachen ein. Freikäufer haben die Möglichkeit, jeweils 1 x 2 Freikarten für das Wandelkonzert am Freitag, 3. September, oder für das interaktive Sound-Happening am Samstag, 4. September, zu gewinnen. +++Die Verlosung ist beendet+++

    Ein „Loop“ ist in der Musik einfach nur ein Klangsegment, das sich immer und immer und immer wiederholt. Eine Endlosschleife. Eine Loop-Station ist im Grunde nur ein Aufnahmegerät im Wiederholungsmodus.

    Ob ein Beat ein langer Ton oder Geräusche aufgenommen werden, ist dem Musizierenden überlassen. Viele Musiker/-innen haben sich so in den letzten Jahren einer Musik aus Endlosschleifen hingegeben und sich mit ihr entwickelt. Im Festival reicht das Spektrum von Lounge Musik über Jazzpop, R’n’B bishin zum gemeinsamen Soundexperiment.

    2011 bis 2019 feierte das LoopArt-Festival in der Kulturwerkstatt KAOS im Leipziger Westen achtmal die Vielfalt der endlosschleifenbasierten Kunst aus ganz unterschiedlichen Genres. Von Musik über Literatur, Bewegung bis hin zu bildender und Medienkunst war alles dabei. 2019 stieg das erste Drehmoment-Festival im Café Mala in Leipziger Osten mit Workshops, einer Open Stage, Konzerten und viel Raum zum entspannten Austausch.

    2021 fusionieren die Festivals unter dem Dach des Westbesuch e. V. zu einem einzigartigen Loop-Wochenende auf dem Bürgerbahnhof Plagwitz. Die Besucher/-innen erwarten zwei Wandelkonzerte mit drei Acts auf drei Bühnen und eine interaktive Loop-Performance, bei der sie selbst Teil des Loops-Universums werden können.

    Das Drehmoment-Festival wird vom Kulturamt der Stadt Leipzig und dem
    Verfügungsfonds Leipziger Westen gefördert.

    Die Loop-Wandelkonzerte am 3. September

    Am 3. September um 15:30 und 19 Uhr (Einlass je 30 min vorher) starten die Wandelkonzerte am Westbahnhof. Looper und Beatboxer Ole Zender/Phonetics und die loopende Singer-Songwriterin Maria Schüritz führen charmant-fachkundig von Station zu Station und plaudern dabei über die Entwicklung des Loopens. Drei ganz unterschiedliche Acts sind über den Bürgerbahnhof verteilt zu erleben:

    Fama M'Boup. Foto: Christian Palm
    Fama M’Boup. Foto: Christian Palm

    Fama M’Boup ist Urberlinerin, die sich zwischen Dresden, Dakar und Kopenhagen ihre Inspirationen suchte. Als Teil einer senegalesischen Familie von Musiker/-innen und Geschichtenerzähler/-innen bleibt sie ihrem Instrument – der Stimme – treu, wenn sie sich in alle möglichen musikalischen Abenteuer stürzt.

    In der LoopSelection geht es um Künstler/-innen, die Fama schätzt, um das Feiern der Wiederholung, den Spagat in den B-Teil und das Ausloten des eigenen Sounds, der sich zwischen Jazzwurzeln, Popbegeisterung und Grooveliebe wiederfindet.

    Langschlenderer. Foto: Langschlenderer
    Langschlenderer. Foto: Langschlenderer

    Langschlenderer wird als einer der exklusivsten Newcomer beschrieben und trifft mit seinem preisgekrönten Konzept auf viele offenliegende Nerven. Langschlenderer loopt mit über zehn Instrumenten live und imitiert damit eine komplette Band mit Gitarren, Bass, Perkussionen, Synthesizer, Saxofonen, Klarinette, Flöten u. a. Was entsteht, ist ein treibender, fesselnder Sound. Ein weiteres kultiges Schmankerl seiner Lounge-Musik: Langschlenderers Bruder und Tänzer Dave Rose zieht alle mit seinen improvisierten Tanzschritten in den Bann.

    Maike Lindemann. Foto: Antje Kröger
    Maike Lindemann. Foto: Antje Kröger

    Wenn likiam (Maike Lindemann) loopt entsteht ein groovender Zauberwald voller Soundgeflechte und feinen Wortspielereien. Mit leichtgängiger, klarer Stimme schichtet sie Melodien zu Songs, in die sie ihre Geschichten übers Emanzipieren und Lieben, Balancieren und Ausbrechen bettet. Auf minimalistische Art vereint sie verschiedene Ästhetiken in ihrer ganz eigenen Klangwelt zwischen R’n’B und Jazz und lässt ihrer Musikalität freien Lauf.

    Zeiten: 15 Uhr Einlass, 15:30 Uhr Wandelkonzert I und 18:30 Uhr Einlass, 19 Uhr Wandelkonzert II, Treffpunkt: Westbahnhof (Bürgerbahnhof Plagwitz), Tickets: 15/12 € bei Culton Ticket (zzgl. VVK-Gebühr), Abendkasse 1 Stunde vor Beginn

    Interaktives Sound-Happening am 4. September

    Der 4. September startet 14:30 bis 18 Uhr mit dem Open Loop Space vor dem Westbahnhof, der zu Austausch und Loop-Session einlädt. Von 19 bis 22 Uhr folgt das Finale:

    Eigenklang. Foto: Eigenklang
    Eigenklang. Foto: Eigenklang

    Eigenklang ist eine einzigartige interaktive Performance, die die Künstler/-innen und das
    Publikum zu einer gemeinsam gestalteten Sinneserfahrung verwebt. Jede Veranstaltung ist völlig anders aufgrund wechselnder Settings, unterschiedlichster Teilnehmender und dem Forschungsdrang des Kollektivs. Mal Soundspielplatz, mal musikalisches Teambuildung, mal Klangtherapie, mal Audiotrip…

    Der technische Vorgang ist jedoch immer derselbe: Alle Teilnehmenden sind über Funkkopfhörer mit einem dem menschlichen Hören nachempfundenem Kunstkopf-Mikrofon im Zentrum der Installation verbunden. Mithilfe modernster Musiktechnik werden in den Performances gemeinsam faszinierende Klangwelten erschaffen, die zum Abtauchen und Lauschen einladen.

    Das Publikum kann sich je nach Stimmung zurücklehnen und genießen oder mitmachen, egal ob als Musiker/-in, Erzähler*in, Tänzer*in oder Clown/-in. Der Sound wird nach draußen in eine Chill Area vor den Westbahnhof übertragen, sodass Pausierende oder Neugierige dem Spektakel für eine Spende lauschen können. Der Eintritt gilt für die Teilnahme im Westbahnhof und zur solidarischen Finanzierung des Abends.

    Zeit: 4. September, 19 bis 22 Uhr, Ort: Westbahnhof (Bürgerbahnhof Plagwitz), Tickets: 10 Euro bei Culton Ticket. Die Veranstaltung wird an die gültige Corona-Schutzverordnung angepasst. Bei Regen finden alle Veranstaltungsteile im Westbahnhof statt.

    +++Die Verlosung ist beendet+++

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten alle Artikel der letzten Jahre auf L-IZ.de zu entdecken. Über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige