1.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Geburtstagsfahrt: Auenseelok besucht ihre Geschwister im Großen Garten in Dresden

Mehr zum Thema

Mehr

    Trotz gemischter Wetterlage war die Auenseebahn gut besucht. Mancher allerdings vermisste die Dampflokomotive, die zumeist um den See schnauft. Die 1925 gebaute Lok befindet sich derzeit im Großen Garten in Dresden. Ihren 90. Geburtstag feiert sie dort mit ihren gleichaltrigen Geschwistern Lisa und Moritz. 6./7. und 12./13. September dreht sie in der Landeshauptstadt ihre Runden, bevor sie wieder nach Leipzig zurückkehrt.

    Drei Dampflokomotiven erbaute Oberingenieur Roland Martens 1925. Die detailgetreuen Abbilder der Einheitsdampflokomotive der Deutschen Reichsbahn haben eine Spurweite von 381 mm. Zwölf weitere Loks kamen bis 1950 dazu, die dem gleichen Bauplan folgen. Zwei der drei Urlokomotiven verkehren in Dresden. Sie heißen Lisa und Moritz. Lisa ist grün, Moritz ist purpurrot. Die Leipziger Lok ist schwarz und besucht ihre Geschwister seit dem 5. September, um gemeinsam Geburtstag zu feiern. Kostenlose Führungen durch den Lokschuppen, Sonderzugbetrieb mit Güterzug und Einsatz aller drei Lokomotiven stehen auf dem Plan. Am 12. September wird abends der Große Garten vielfarbig illuminiert. 20 bis 23 Uhr können große und kleine Gäste die Strecke zwischen Zoo und Gläserner Manufaktur befahren.

    Knapp sechs Kilometer lang ist die Fahrtstrecke des Liliputzuges in Dresden. In Leipzig sind es nur 1,87 km. Trotz der kurzen Strecke um den Auensee hat Leipzig neben dem Bahnhof drei Haltepunkte zu bieten. Der Haltepunkt Elsteraue befindet sich bei km 0,6. „Strandbad“ heißt der Haltepunkt bei km 0,9. Letzter Haltepunkt ist „Gustav-Esche-Straße“ nahe dem Haus Auensee. Dresden hat fünf Bahnhöfe an der Strecke der kleinen Bahn. Der kleine Hauptbahnhof liegt an der Gläsernen Manufaktur. Weitere Bahnhöfe sind Zoo, Carolasee, Karcherallee und Palaisteich. Die Fahrt durch den Großen Garten dauert 30 Minuten. Die Geschwister der drei Lokomotiven, die derzeit in Dresden vereint durch den Park dampfen sind in Dresden, Stuttgart, Wien und in England zu finden.

    Auenseebahn. Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel
    Auenseebahn. Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

    In England fuhren auch die ersten Parkeisenbahnen mit der Spurweite 15 Zoll (381 mm).  Ende 1875 dampfte bereits  die erste Lokomotive über den Landsitz Duffield Bank, Derbyshire. Die Leipziger Auenseebahn ist dagegen sehr jung. Sie entstand 1951 als Pioniereisenbahn. Ein Förderverein kümmert sich um die Anlage und um die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen. Bei manchem, der hier als Schaffner anfing, führte die Begeisterung zu einem Beruf bei der großen Eisenbahn. 2016 wird die Bahn 65 Jahre jung. Dann soll es zu einem Gegenbesuch der Dresdner Geschwister kommen. Darauf freuen sich die Leipziger Fans schon heute.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ