28.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Die Polizei bittet um Mithilfe: Suizidgefahr – 43-Jähriger vermisst

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Der 43-jährige Ralf Mertes hinterließ am 18. September 2015 einen Abschiedsbrief in seiner Wohnung in Leutzsch in dem er sich deutlich erkennbar mit suizidalen Gedanken auseinandersetzte. Die Polizei nimmt aufgrund dieses Briefes an, dass Herr Mertes akut selbstmordgefährdet ist.

    Herr Mertes wird wie folgt beschrieben:
    – 1,70 m groß,
    – schlanke Gestalt,
    – kurze, dunkle Haare,
    – scheinbares Alter: 30 Jahre,
    – Bekleidung unbekannt.

    Die bisherigen Ermittlungen zum Aufenthaltsort des Vermissten ergaben, dass er Leipzig verlassen hat und sich höchstwahrscheinlich derzeit in Berlin aufhält. Die Leipziger Polizei bittet daher auch die Medien in Berlin zur Mithilfe bei der Suche nach Herrn Mertes.

    Die Polizei fragt nun: Wer hat Herrn Mertes gesehen? Wer weiß, wo er sich derzeit aufhält? Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige