-0.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 30. August: Mädchen angefahren, Beim Baden bestohlen, Radfahrer schwer verletzt

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Eine 15-Jährige war auf dem Weg zur Schule und musste dafür die Lessingstraße in Böhlen überqueren. Da sie kein Fahrzeug sah, lief sie los und wurde dabei von einem grauen Mercedes älteren Baujahres erfasst und verletzt. Die Fahrerin floh anschließend +++ Am Hainer See, in Höhe des Einlaufes zum Kahnsdorfer See, wurde eine Frau von Unbekannten während des Schwimmens bestohlen. In beiden vorgenannten Fällen werden Zeugen gesucht +++ Ein Radfahrer, der auf dem Radweg der Theodor-Heuss-Straße unterwegs war wurde von einer Toyota-Fahrerin übersehen und schwer verletzt.

    Mädchen angefahren und dann unerkannt geflüchtet

    Ort: Böhlen, Lessingstraße, Höhe Hausnummer 1, Zeit: 29.08.2018, gegen 07:15 Uhr

    Eine 15-Jährige war auf dem Weg zur Schule und musste dafür die Lessingstraße überqueren. Da sie kein Fahrzeug sah, lief sie los. Plötzlich kam ein Pkw aus der Fröbelstraße angefahren. Erst bremste der Pkw ab, gab dann aber plötzlich wieder Gas und erfasste das Mädchen. Das Mädchen wurde dabei verletzt. Bei dem Pkw handelte es sich um einen grauen Mercedes-Benz älteren Baujahrs. Am Steuer erkannte sie noch eine ca. 40-jährige Frau. Der Pkw fuhr anschließend weiter stadteinwärts, ohne sich um die Verletzte zu kümmern.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder der unbekannten Täterin geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1 a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244 – 0 zu melden.

    Beim Baden bestohlen

    Ort: Neukieritzsch (Kahnsdorf), Hainer See (Verbindungsdamm), Zeit: 16.08.2018, gegen 17:00 Uhr

    Am Donnerstag, den 16.08.2018, gegen 17:00 Uhr wurde am Hainer See, in Höhe des Einlaufes zum Kahnsdorfer See, eine Frau von Unbekannten bestohlen. Die Rentnerin fuhr mit dem Fahrrad zum See, legte ihre Sachen am Rad ab und schwamm in Richtung Kahnsdorf. Als sie nach 45 Minuten wieder zurück war, musste sie feststellen, dass Unbekannte ihren Beutel mit der Bekleidung, Brille und Uhr gestohlen hatten.
    In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach Zeugen. Konkret nach einem Paar, dessen Alter auf 50 geschätzt wurde. Sie hatten zwei Kinder (vermutlich ihre Enkel) und zwei Hunde dabei. Bei den Hunden handelt es sich um zwei größere Dackel.

    Zeugen, auch solche, denen das Paar bekannt ist, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244 – 0 zu melden.

    Radfahrer erfasst – schwer verletzt

    Ort: Leipzig (Paunsdorf), Theodor-Heuss-Straße/Seegeritzer Straße, Zeit: 29.08.2018, gegen 11:25 Uhr

    Die Toyota-Fahrerin (34), die mit ihrem AYGO die Seegeritzer Straße in westliche Richtung fuhr und rechts in die Theodor-Heuss-Straße abbiegen wollte, beachtete einen Radfahrer (83) nicht. Dieser war auf dem Radweg der Theodor-Heuss-Straße, einer Hauptstraße, in südliche Richtung gefahren. Sie erfasste den 83-Jährigen und verletzte ihn so schwer, dass er in einer Leipziger Klinik stationär aufgenommen werden musste.

    Wucherpreise

    Ort: Leipzig (Liebertwolkwitz),Gärtnergasse, Zeit: 29.08.2018, gegen 18:00 Uhr

    Die Geschädigte (84) forderte über eine 0800-Nummer einen Schlüsseldienst an, da ihr der Schlüssel im Schloss abgebrochen war. Am Telefon wurde ihr suggeriert, dass es sich um einen Schlüsseldienst aus dem Leipziger Raum handelte. Schließlich erschienen bei ihr zwei Männer, welche in einem Fahrzeug ohne Firmenaufschrift ankamen und dann ca. zwei Stunden an dem Schloss und der Tür „herumpfuschten“. Die beiden werkelten solange, bis nach deren Aussage keine Reparatur mehr möglich war. Nun wurden für die Anfahrt und für den Ausbau des Schlosses 600 Euro verlangt; nach drei Tagen wollte man wiederkommen und ein neues Schloss einbauen. Durch couragierte Nachbarn wurde schließlich die Polizei verständigt. Die beiden Männer des vermeintlichen Schlüsseldienstes verließen schnell den Ort, als sie mitbekamen, dass die Polizei informiert wurde. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Audi gestohlen

    Ort: Leipzig (Schleußig), Holbeinstraße, Zeit: 28.08.2018, 20:00 Uhr bis 29.08.2018, 14:34 Uhr

    In der Nacht zu Mittwoch entwendeten unbekannte Täter einen braunen Audi A 6 (amtl. Kennzeichen L HA 9710) in Schleußig. Der 2010 zugelassene Wagen hatte einen Zeitwert von ca. 16.500 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Müder Randalierer in Haft

    Ort: Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Robert-Mayer-Straße, Zeit: 30.08.2018, 01:54 Uhr bis 02:10 Uhr

    Ein Anwohner der Robert-Mayer-Straße rief bei Polizei an und informierte, dass ein Mann zwischen geparkten Autos randalieren würde. So fuhren Gesetzeshüter zum besagten Ort, an welchem sich ihnen ein sonderbares Bild bot. Neben einem der parkenden Autos lag auf dem Fußweg ein schlafender Mann (22), gebettet auf Taschen. Eine junge Frau (21) saß neben ihm und versuchte, den Schlafenden zu wecken. Da es ihr nicht gelang, suchten die Gesetzeshüter nach Ausweisen, anhand derer sie dessen Identität hätten klären können.

    Dabei förderten sie aber aus den Taschen Brecheisen, Bolzenschneider, Feuerzeug, Glasröhrchen und betäubungsmittelähnliche Substanzen zutage. Auf Nachfrage erzählte die 21-Jährige, dass sie und der 22-Jährige am Abend gemeinsam unterwegs gewesen waren, zwischenzeitlich jeder eigener Wege ging und sie sich nun wiedertreffen wollten. Da habe sie ihn schon im schlafenden Zustand gefunden. Bei den in der Nachbarschaft durchgeführten Befragungen verwies ein Anwohner auf den 22-Jährigen als denjenigen, der randaliert und einen Seat Leon mit mehreren Kratzern auf der Motorhaube beschädigt hatte.

    Dieser wachte mittlerweile immer wieder für kurze Momente auf, verfiel aber gleich darauf wieder in den Schlaf. Die Prüfung polizeilicher Auskunftssysteme ergab, dass gegen den 22-Jährigen ein noch offener Haftbefehl vorlag, weshalb er in die JVA Leipzig gebracht wurde. Seine Gegenstände, wie Bolzenschneider und Brecheisen, stellten die Gesetzeshüter sicher. Die Polizei übernahm Ermittlungen wegen Verdacht der Sachbeschädigung und Verstoß gegen das BtMG laufen.

    Fahrbarer Untersatz mitsamt Werkzeugen weg

    Ort: Belgershain (Threna), Grimmaer Straße, Zeit: 26.08.2018, 20:00 Uhr bis 29.08.2018, 19:15 Uhr

    Der Arbeitsgrundlage entzogen steht eine Handwerksfirma nun vor großen Problemen. Es ist ärgerlich genug, wenn einem ein Auto gestohlen wird; stellt das Auto allerdings die Grundlage für die wirtschaftliche Existenz dar, ist es umso schlimmer. Im Zeitraum von Sonntag zu Mittwoch entwendeten unbekannte Täter in Threna einen weißen Renault Master (amtl. Kennzeichen L UL 7194) einer Fliesenlegerfirma. Der Kleintransporter wurde erst 2018 zugelassen und hatte einen Neupreis von 30.000 Euro.

    In dem Transporter befanden sich darüber hinaus ein Bosch-Stemmhammer, ein Laser, ein Hubwagen und weiteres Werkzeug. Der Wert der Werkzeuge lag bei ca. 5.000 Euro. Am Ende bleibt der Frust über den Diebstahl und eine Menge unnütz verschwendeter Energie zur Wieder- bzw. Ersatzbeschaffung. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Buntmetalldiebe mussten Beute selbst zurückbringen

    Ort: Wiedemar (Zaasch), Petersrodaer Weg, Zeit: 29.08.2018, gegen 11:40 Uhr

    Aufgrund ungewöhnlicher Geräusche aus dem Nachbargrundstück, die auf die Straße hinausdrangen, war ein Polizist auf zwei Männer aufmerksam geworden, die Buntmetall auf die Straße schleppten. Sie wollten es in einen dort parkenden Transporter verladen. Das allerdings unterband nun der Polizist, welcher zu dem Zeitpunkt nicht im Dienst war. Er veranlasste mit Unterstützung weiterer Anwohner, dass das Duo die ca. 10 Kupferrohre und den schwarzen Eimer mit Metallteilen wieder ins Grundstück zurückbrachten.

    Dann verlangte er die Personaldokumente der mutmaßlichen Diebe zu sehen, was diese ablehnten. Daraufhin rief er seine Kollegen zu Hilfe, welche letztlich die Identität der Männer (28, 31) feststellten. Beide waren den Gesetzeshütern wegen ähnlicher Delikte durchaus bekannt, auch der Transporter war bereits im Zusammenhang mit Diebstahlsdelikten in Erscheinung getreten. So eröffneten die Gesetzeshüter gegenüber dem Duo ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl.

    Schimmelreiter

    Ort: Schkeuditz (Dölzig), Frankenheimer Straße, Zeit: 29.08.2018, 20:20 Uhr

    Vom Außenspiegel eines VW Golfs wurde gestern Abend der Besitzer (65) eines Schimmels touchiert, als er mit dem Pferd auf der Frankenheimer Straße in nördliche Richtung lief. Der VW-Fahrer (81), der ebenso auf der Straße unterwegs war und sich von hinten dem Pferdebesitzer näherte, erkannte die Situation zu spät. Zu knapp fuhr er an dem „Gespann“ vorbei, so dass nun der Spiegel den 65-Jährigen am linken Unterarm verletzte. Am Außenspiegel des VW Golfs brach das Spiegelglas.

    Sieben Verletzte bei Unfall auf der BAB 9

    Ort: BAB 9 in Fahrtrichtung Berlin/Höhe Kursdorf, Zeit: 29.08.2018, gegen 15:40 Uhr

    Der 42-jährige Fahrer eines Mercedes Actros missachtete beim Spurwechsel den seitlich in gleicher Richtung fahrenden Renault eines 62-Jährigen. Es kam zur Kollision, in deren Folge der Renault mit der Mittelleitplanke kollidierte. Der 59-jährige Beifahrer im Lkw und der Fahrer des Renaults wurden leicht verletzt. Nachfolgend fuhren ein Hyundai, ein Mazda, ein Ford und ein Mercedes in die Unfallstelle. Bei diesen Kollisionen wurden die Fahrerin (21) und ein Insasse (18) im Hyundai, der Fahrer (52) und eine Insassin (53) im Mazda und der Fahrer (35) des Fords jeweils leicht verletzt. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 28.000 Euro.

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 58 ist da: Ein Mann mit dem Deutschlandhütchen, beharrliche Radfahrer, ein nachdenklicher Richter und ein hungriges Leipzig im Sommer 1918

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige