5.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Mittwoch, 20. Januar 2021
Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Tatverdächtiger nach Buntmetalldiebstahl gestellt – Hubschrauber fahndete nach Mittäter(n)

Von Bundespolizeiinspektion Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Gestern Abend, gegen 20:15 Uhr, wurde in Leipzig Mockau ein Tatverdächtiger beim Buntmetalldiebstahl auf frischer Tat gestellt. Der Rumäne war mit mindestens einem weiteren Täter gerade dabei, Kupferkabel von einer Baustelle zu entwenden, als er von Mitarbeitern der Deutschen Bahn ertappt wurde.

    Diese konnten den 44-jährigen auf frischer Tat stellen. Mindestens ein weiterer Tatverdächtiger flüchtete. Bei der Suche nach diesem kam ein Hubschrauber der Bundespolizei zum Einsatz.

    Die Bahnstrecke zwischen Leipzig Nord und Leipzig Messe musste für zirka eine Stunde gesperrt werden.

    Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen Bandendiebstahls ein – die Ermittlungen dauern an.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ