19.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Corona – Einsatzgeschehen im Zusammenhang mit der Durchsetzung der Allgemeinverfügung, 1. April

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Polizeidirektion Leipzig verzeichnete im Zeitraum vom Dienstag, den 31. März 2020, 06:00 Uhr, bis zum Mittwoch, den 1. April 2020, 06:00 Uhr, 36 Einsätze mit „Corona-Bezug“ im Stadtgebiet Leipzig sowie in den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig.

    Bei der Durchsetzung der Allgemeinverfügung bzw. Rechtsverordnung und den damit verbundenen Einsätzen handelte es sich nach wie vor um Ansammlungen von mehreren Personen an den unterschiedlichsten Orten. Besondere Verstöße waren dabei nicht zu verzeichnen.

    Einige ausgewählte Sachverhalte:

    Am gestrigen Nachmittag hielten sich sechs Jugendliche in Leipzig-Möckern, in der Georg-Schumann-Straße, in einem Gartengrundstück einer Kleingartenanlage, auf. Offensichtlich wurde eine Party gefeiert und Alkohol konsumiert. Die Beamten beendeten das Treiben und stellten die Personalien fest. Unter den Personen befanden sich auch zwei Kinder. Die Eltern wurden umgehend informiert und aufgefordert, ihre Kinder nach Hause zu bringen.

    Um Mitternacht erhielt die Polizei einen Hinweis, dass sich fünf Personen in Lindenau am Karl-Heine-Platz aufhalten, sehr eng beieinander stehen und laute Musik hören. Die Beamten trafen die fünf Personen an, stellten die Personalien fest und sprachen einen Platzverweis aus.

    In Wurzen saßen am gestrigen Nachmittag fünf Jugendliche unter der Muldenbrücke, angelten und hatten ein Lagerfeuer entfacht. Auch hier wurden die Personalien festgestellt und ein Platzverweis ausgesprochen, nachdem das Lagerfeuer gelöscht wurde.

    In Delitzsch erhielten die Beamten am späten Abend  die Information, dass mehrere Personen Lärm in einem Innenhof verursachen und eine Grillparty feiern würden. Am Ereignisort eingetroffen, stellten die Beamten fest, dass zwei Männer (44, 31) und zwei Frauen (38, 18) um eine Feuerschale saßen, Alkohol tranken und Musik hörten. Die Anwesenden wurden über die Allgemeinverfügung belehrt und die Party beendet.

    Ein Spiel auf Zeit: Die neue Leipziger Zeitung zwischen Ausgangsbeschränkung, E-Learning und dem richtigen Umgang mit der auferlegten Stille

     

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ