23 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 6. Mai: Hakenkreuze im Wald gesprüht, Auffahrunfall, Transporter gestohlen

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Per Onlineanzeige erfuhr die Polizei, dass im Stötteritzer Wäldchen Kennzeichen von verfassungswidrigen Organisationen durch Unbekannte angebracht wurden+++Ein Unbekannter entzündete vermutlich versehentlich beim Unkrautentfernen mit einem Gasbrenner die Gebäudedämmung eines Wohn- und Geschäftshauses+++Unbekannte verschafften sich Zugang zum Dach eines Einkaufsmarktes und drangen über dieses in den Markt ein.

    Ergebnisse zum Verkehrssicherheitsaktionstag sicher.mobil.leben

    Gestern fand im Bereich der Polizeidirektion Leipzig der Verkehrssicherheitsaktionstag „sicher.mobil.leben“ statt. Das diesjährige Schwerpunktthema „Radfahrende im Blick“ stand in der Stadt Leipzig und in den umliegenden Landkreisen im Mittelpunkt. Zu diesem Zweck wurden insgesamt 36 Kontrollstellen eingerichtet, an denen zwischen 07:00 Uhr und 20:00 Uhr zusammengefasst fast 200 Polizeibeamte den fließenden und ruhenden Verkehr überwachten.

    Es wurden, alle Kontrollstellen zusammengefasst, 1245 Fahrzeuge kontrolliert. Davon waren 841 Fahrräder, Pedelecs, E-Bikes und Elektrokleinstfahrzeuge; 391 Pkws und Lkws; 13 Krafträder und sonstige Fahrzeuge.

    Insgesamt wurden 468 Verstöße festgestellt, davon 349 bei Radfahrenden, auf denen das Hauptaugenmerk der Kontrollen lag. Die häufigsten Verstöße waren im Bereich des technischen Zustandes und der Nichtbeachtung der Verkehrsflächennutzung zu finden.
    An der Aktion beteiligten sich bundesweit mehrere Sicherheitspartner, wie der ADAC, ADFC, Verkehrswacht und DVR.

    Einbruch in Geschäft

    Ort: Krostitz, Zeit: 04.05.2021, gegen 21:15 Uhr bis 05.05.2021, gegen 05:05 Uhr

    Unbekannte verschafften sich Zugang zum Dach eines Einkaufsmarktes und drangen über dieses in den Markt ein. Im weiteren Verlauf entwendeten sie eine unbekannte Anzahl Zigaretten, Zigarettenhülsen, Stopfmaschinen sowie Spirituosen. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.

    Einbruch in Arztpraxis

    Ort: Leipzig (Paunsdorf), Zeit: 05.05.2021, gegen 09:30 Uhr bis 06.05.2021, gegen 05:30 Uhr

    Eine Mitarbeiterin einer Arztpraxis stellte heute Morgen einen Einbruch fest und verständigte sofort die Polizei. Unbekannte hatten die Eingangstür gewaltsam geöffnet und in allen Räumen das Mobiliar durchwühlt. Sie stahlen neben einer großen Anzahl von Blanko-Impfpässen noch diverse medizinische Utensilien, mehrere Stempel, ein Kartenlesegerät sowie einen Drucker.

    Sowohl zur Höhe des Stehl- als auch des Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Polizeibeamte des Reviers Südost ermitteln im besonders schweren Fall des Diebstahls.

    Wohn- und Geschäftshaus in Brand

    Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Kohlenstraße/Shakesspearstraße, Zeit: 05.05.2021, gegen 17:50 Uhr

    Ein Unbekannter entzündete vermutlich versehentlich beim Unkrautentfernen mit einem Gasbrenner die Gebäudedämmung eines Wohn- und Geschäftshauses. Der Brand schwelte nach ersten Erkenntnissen über einen längeren Zeitraum. Im weiteren Verlauf entzündete sich die Gebäudedämmung und es entwickelte sich Rauch in einer Gebäudefuge. Einsatzkräfte der Feuerwehr legten die Stelle mittels eines Schlagbohrers frei und löschten den Brand anschließend.

    Es wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden an der Gebäudesubstanz kann derzeit nicht beziffert werden. Es wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen.

    Fahrlässige Brandstiftung im Reihenhaus

    Ort: Bad Düben, Zeit: 05.05.2021, zwischen 22:30 Uhr und 23:30 Uhr

    Der Eigentümer (59, deutsch) eines Reihenhauses legte sich im Erdgeschoss mit einer Kerze neben dem Bett schlafen. Als er kurze Zeit später erwachte, brannte es bereits in Schlafzimmer und Flur. Ein durch den 59-Jährigen unternommener Löschversuch missglückte. Der Brand wurde durch Einsatzkräfte der Feuerwehr gelöscht.

    Der Hauseigentümer wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden kann derzeit nicht beziffert werden. Die Polizei hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet.

    Transporter gestohlen

    Ort: Leipzig, Wurzener Straße, Zeit: zwischen 04.05.2021, 19:00 Uhr bis 05.05.2021, 16:00 Uhr

    Gestern Nachmittag meldet ein Fahrzeughalter den Diebstahl seines weißen Transporters FIAT Ducato mit dem amtlichen Kennzeichen L – MC 2303. Ein Unbekannter hatte den ordnungsgemäß geparkten und verschlossenen Kleintransporter mit einem Zeitwert von etwa 12.000 Euro entwendet. Im Fahrzeug befanden sich die Zulassungsbescheinigung sowie diverse Baugeräte, Werkzeuge und Kleinmaschinen. Die „Soko Kfz“ hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Hakenkreuze im Wald gesprüht

    Ort: Leipzig, Stötteritzer Wäldchen, Zeit: 05.05.2021, gegen 20:50 Uhr (polizeibekannt)

    Per Onlineanzeige erfuhr die Polizei, dass im Stötteritzer Wäldchen Kennzeichen von verfassungswidrigen Organisationen durch Unbekannte angebracht wurden. Polizisten stellten vor Ort je ein Hakenkreuz in weißer und schwarzer Farbe an Baumstämmen fest. Zudem wurden an einem weiteren Baumstamm ein Schriftzug mit schwarzer Farbe sowie ein Aufkleber festgestellt. Der Staatsschutz hat Ermittlungen aufgenommen.

    Verkehrsunfall mit vier Verletzten

    Ort: Grimma, Wallgraben, Zeit: 05.05.2021, gegen 16:05 Uhr

    Die Fahrerin (24, deutsch) eines Audi A 3 fuhr auf der S 242 in nördliche Richtung mit der Absicht, nach links auf die vorfahrtsberechtigte B 176 in Richtung Borna einzubiegen. Dabei missachtete sie wahrscheinlich die Vorfahrt eines von links kommenden Seat Leon (Fahrer: 27), woraufhin beide Fahrzeuge kollidierten. Durch den Aufprall wurde der Audi gegen einen Verkehrszeichenmast gedrückt.

    Beide Fahrzeugführer sowie eine Insassin (58) aus dem Audi wurden leicht verletzt. Eine weitere Insassin (52) des Audi wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Alle Unfallbeteiligten wurden zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die beiden Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 23.000 Euro. Gegen die 24-jährige Fahrerin des Audi wird wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt.

    Jugendlicher schwer verletzt

    Ort: Kitzscher, August-Bebel-Straße, Zeit: 05.05.2021, gegen 16:50 Uhr

    Am Mittwochnachmittag war ein Jugendlicher (14) mit zwei Freunden auf Tretrollern unterwegs. Sie nutzten den rechten Gehweg auf der August-Bebel-Straße in Richtung Espenhain. In Höhe des Grundstücks Nr. 13 wollte er die Fahrbahn überqueren, ohne den Nachfolgeverkehr zu beachten. Dabei übersah er einen aus Richtung Markt fahrenden Ford Transit Connect (Fahrer: 33, deutsch) und wurde trotz Vollbremsung vom Fahrzeug erfasst.

    Der Jugendliche musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe etwa 1.000 Euro. Gegen den Ford-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Auffahrunfall mit zwei Verletzten

    Ort: Grimma, Wallgraben, Zeit: 05.05.2021, gegen 17:30 Uhr

    Die Fahrerin (17) eines Kleinkraftrades beabsichtigte, nach links abzubiegen, musste jedoch verkehrsbedingt halten. Der hinter dem Moped fahrende Fahrer (24, deutsch) eines Pkw Ford Fiesta bemerkte dies wahrscheinlich zu spät und fuhr auf. Das Kleinkraftrad wurde über die Motorhaube geschleudert.

    Sowohl die Fahrerin als auch ihre Sozia (17) wurden leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 4.000 Euro. Gegen den 24-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige