6.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Ergänzende Meldung zum Einsatzgeschehen in Leipzig am 6. November 2021

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Ergänzend zu der Medieninformation 542 des gestrigen Abends zum Einsatzverlauf anlässlich des umfangreichen Versammlungs- und Veranstaltungsgeschehens im Stadtgebiet von Leipzig kann ein noch nicht abschließender Stand mitgeteilt werden. Durch Ermittlungsprozesse und noch eingehende Meldungen der Polizeien anderer Bundesländer und Anzeigen Betroffener sind Änderungen möglich.

    Aktuell wurden im Zusammenhang mit dem Einsatz 48 Straftaten registriert. Dabei wird derzeit gegen 43 bekannte Beschuldigte ermittelt. Schwerpunkt waren dabei Tathandlungen wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, wegen Widerstandshandlungen, Beleidigungen und Körperverletzungen. Es wird auch wegen Sachbeschädigungen, Landfriedensbrüchen, des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Verstößen gegen das Versammlungsgesetz ermittelt. In einem Fall läuft ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung im Amt.

    Durch die Einsatzkräfte wurden an mehreren Stellen, so in der Grimmaischen Straße und am Augustusplatz, Versammlungsteilnehmer gestoppt und einer Identitätsfeststellung aufgrund der Durchführung von Aufzügen und des Verstoßes gegen die Sächsischen Corona Schutzverordnung (SächsCoronaSchVO) unterzogen. In der Folge wurden über 500 Personen vorübergehend in Gewahrsam genommen, kontrolliert und erfasst.

    Daraus und wegen weiterer festgestellter Handlungen wurden über 600 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

    Überdies mussten Einsatzkräfte über 300 Platzverweise erteilen. 24 Personen des rechten Spektrums wurde im Vorfeld in Gewahrsam genommen.

    Sechs Polizeibeamte zogen sich im Zuge des Einsatzgeschehens Verletzungen zu. Fünf davon waren weiterhin dienstfähig. An einer Polizeisperre im Bereich der Goethestraße/Ritterstraße sprühte ein unbekannter Täter einem Polizeibeamten Reizstoff unter das Visier seines Einsatzhelmes. Dieser Beamte musste aufgrund seiner dadurch erlittenen Augenverletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden.

    Während des Verlaufes des 6. November 2021 waren über 1.500 Einsatzkräfte mit Schwerpunkt im Leipziger Zentrum präsent.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige