1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leserbrief zu Warum der „Steuerzahlergedenktag“ überhaupt nichts mit der realen Abgabenbelastung der Deutschen zu tun hat

Mehr zum Thema

Mehr

    Danke für diese nüchterne Klarstellung zur angeblich über 50% liegenden Abgabenlast für mittlere und höhere Einkommen. Die täuschenden Zahlenspielereien des sog. Steuerzahlerbundes werden von den OECD Kurzanalysen missverstehbar befüttert und in der Presse zu selten aufgelöst. In der L-IZ findet sich glücklicherweise immer wieder solche Aufklärung!

    Aber auch Sie erliegen dem Zauber der Zahlenspielerei: Mathematisch korrekt stellen Sie fest, dass niemand den Spitzensteuersatz als Durchschnittssteuersatz zahlen muss – das enthält aber keine erklärende Aussage, dass bei Einkommensmillionären im Schnitt ein Promille weniger herauskommt.

    Und Ihre Berechnungen sind im vorletzten Absatz falsch: Bei einem zu versteuernden Einkommen von 90 TE liegt der Durchschnittssteuersatz über 30% nicht unter 20!

    Eine Probeberechnung bei ELSTER und jedem anderen Steuerrechner hilft 😉

    Warum der „Steuerzahlergedenktag“ überhaupt nichts mit der realen Abgabenbelastung der Deutschen zu tun hat

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ