12.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Möglicher Fahrradkorso auf der A 4 am Sonntag

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Die Niederlassung Ost der Autobahn GmbH legt vor dem sächsischen Oberverwaltungsgericht (OVG) Bautzen Beschwerde gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichts Dresden vom 06. Oktober 2021 ein, demzufolge am kommenden Sonntag eine Versammlung und ein Fahrradkorso mit dem Motto „Stoppt den Ausbau der A4! Sozial-ökologische Verkehrswende jetzt!“ unter anderem auf der Autobahn 4 zwischen den Anschlussstellen Dresden-Flughafen und Dresden-Hellerau stattfinden soll.

    Die Begründung, nach der eine parallele Nutzung der Autobahn durch den fließenden Verkehr und einen Fahrradkorso möglich sei, ist lebensfremd und sicherheitsgefährdend. Gleichzeitig laufen permanent Abstimmungsprozesse der Außenstelle Dresden der Niederlassung Ost mit den sogenannten Trägern öffentlicher Belange, hauptsächlich der Polizei und der Autobahnmeisterei, um auf eventuell notwendige Sicherungsmaßnahmen in Abhängigkeit der Entscheidung des OVG Bautzen vorbereitet zu sein.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige