8.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Migration und die Folgen für die Gesellschaft

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Verantwortliche aus rund 80 staatlichen und kirchlichen Hochschulen in Deutschland kommen vom 10. bis 12. November zum Fachbereichstag Soziale Arbeit (FBTS) in Leipzig zusammen. Örtlicher Gastgeber ist die Fakultät Architektur und Sozialwissenschaften der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig).

    Im FBTS sind Fachbereiche und Fakultäten mit Studiengängen der Sozialen Arbeit zusammengeschlossen. Als übergeordnetes, kollegiales Organ der akademischen Selbstverwaltung bündelt der FBTS die fachlichen, organisatorischen und bildungspolitischen Aktivitäten seiner Mitgliedshochschulen. Zu der Herbsttagung werden Dekane aus dem gesamten Bundesgebiet an der HTWK Leipzig erwartet. Das Treffen findet zweimal jährlich an wechselnden Orten statt. Das vorangegangene FBTS-Meeting fand im Frühjahr in Aachen statt, die HTWK Leipzig war letztmalig im Jahr 2003 Gastgeber.

    Inhaltlich widmet sich die Veranstaltung in diesem Jahr der Thematik „Migrationsgesellschaft – Herausforderungen an die Soziale Arbeit“. Nach drei zentralen Einführungsvorträgen zu Anforderungen in der Migrationsgesellschaft, zu aktuellen Zahlen und Fakten im Zusammenhang mit Migration sowie zu konkreten Handlungsansätzen der Sozialen Arbeit und dem Ausbildungsbedarf in diesem Arbeitsfeld folgen Workshops zu den Themen „Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“, „Soziale Arbeit mit älteren Menschen mit Migrationshintergrund“, „Kommunale Aufgaben und Umgang mit Zu-/Einwanderung“ sowie „Anforderungen an Migrationsarbeit und Curriculumsentwicklung“.

    „Angesichts der weltweiten Flüchtlingsbewegungen reagieren wir mit dem Treffen auf ein sensibles und aktuelles Thema“, sagt Lothar Stock. Der Professor für Sozialarbeitswissenschaft an der HTWK Leipzig ist zugleich Organisator der Herbsttagung und FBTS-Vorstandsmitglied. „Gerade unser Metier ist hier in mannigfacher Weise gefordert, sowohl in der Ausbildung als auch in der konkreten Arbeit vor Ort“, so Stock weiter.

    Im Rahmen der Zusammenkunft findet ein internes Arbeitstreffen der Dekane statt. Hier stehen die Aufgaben und Herausforderungen der Fachbereichs- bzw. Fakultätsleitung im Mittelpunkt der Diskussion. Zum einen handelt es sich dabei um die inhaltliche Weiterentwicklung und Profilierung der jeweiligen Studienangebote, zum anderen aber auch um Fragen der Personalführung sowie der Mittelverwaltung und der Akquise von zusätzlichen Geldern.

    Als kulturelles Rahmenprogramm sind ein Stadtrundgang „Auf den Spuren der Friedlichen Revolution“ sowie eine Führung durch das Museum in der „Runden Ecke“ vorgesehen. Darüber hinaus sind die Teilnehmer zu einem Empfang im Neuen Rathaus mit Leipzigs Sozialbürgermeister Thomas Fabian eingeladen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige