16.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

UKL-Vorstand spendiert gesunden Pausensnack

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Zum heutigen Tag der Pflegenden bedankt sich der Vorstand des Universitätsklinikums Leipzig bei den 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Pflege-und Funktionsdienst mit einem gesunden Pausensnack. Für die Gesundheits- und Krankenpfleger gab es als Dankeschön wie in den Vorjahren wieder eine Obstplatte als gesunden Snack für Zwischendurch. Verteilt wurden die mehr als 100 bunten Platten von den pflegerischen Departmentleiterinnen, teilweise unterstützt durch die kaufmännischen Departmentleiter.

    Mit dieser Geste würdigt der UKL-Vorstand die wichtige Arbeit der größten Berufsgruppe am Uniklinikum. „Gerade im letzten Jahr und in den zurückliegenden Monaten haben die Kolleginnen und Kollegen hier viel geleistet und die stetig mehr werdenden Patienten am UKL trotz großem Arbeitsumfang wie immer kompetent, fürsorglich und freundlich versorgt“, sagt Marya Verdel, Kaufmännischer Vorstand am UKL. 2015 wurden am Uniklinikum Leipzig knapp 5 Prozent mehr vollstationäre Patienten behandelt als im Vorjahr, in den Hochschulambulanzen waren es 3 Prozent mehr.

    Diese Steigerungen setzen sich 2016 fort, sodass die Kliniken in der Liebigstraße immer wieder voll ausgelastet sind. „Das zeigt auch, wie wichtig unsere begonnenen Erweiterungsbauten sind“, so Verdel. „Wir schaffen mehr Platz, um unseren Versorgungsauftrag besser erfüllen zu können. Da wir im Bestand bauen, bedeutet das in der Zwischenzeit für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch Mehraufwand durch veränderte Wege und baustellenbedingte Behinderungen“. Auch für das Verständnis dafür sagt der Vorstand heute „DANKE“.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige