8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Cineplex Leipzig feiert 20-jähriges Bestehen und Abschluss seiner Modernisierungsarbeiten

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Noch zu DDR-Zeiten versprochen, aber nie gebaut, mussten die Bewohner des Leipziger Stadtteils Grünau bis 1996 auf ihr Kino warten. Als es dann am 05.09.1996 eröffnete, war es das erste Multiplex in und um Leipzig, mit 1.818 Sitzplätzen in acht Sälen das größte Kino weit und breit.

    Nun, zum 20-jährigen Bestehen des Hauses hat die Kinogruppe Rusch, die das Kino seit 2005 betreibt, das Haus von Grund auf modernisiert. In den vergangenen Jahren wurden Projektionstechnik und Soundanlagen, Säle, Foyers und sanitäre Einrichtungen an modernste Ansprüche angepasst. U.a. erhielten die Säle breite Sessel und große Beinfreiheit, die Foyers wurden hell und offen gestaltet und die kleinen Besucher freuten sich über einen neuen Indoor-Abenteuer-Spielplatz.

    Mit 1.500 Personen kamen am 11.09.1997, dem Starttag von „Men in Black“, die meisten Besucher gleichzeitig ins Grünauer Kino. Als Reminiszenz an diesen unübertroffenen Rekord startet das Cineplex am 10.09.2016 ein Festprogramm mit allen drei Teilen „Men in Black“ und reicht dazu Geburtstagstorte.

    Gefeiert und im Festprogramm vertreten, werden auch die programmatischen Veränderungen: Liveübertragungen und Konzerte wie „Turandot“ aus Sydney, „Norma“ aus London und die Rolling Stones („Havanna Moon“) in Havanna ergänzen das klassische Kinoprogramm. Dieses wurde außerdem erweitert um die Filmkunstreihe Filmleben, eine Reisefilmreihe, russische und englische Originalversionen und Kinderfilmfeste.

    „Wir bekennen uns zum Standort Leipzig“, so Geschäftsführer Werner Rusch, „und werden auch zukünftig unseren Gästen spannende und abwechslungsreiche Unterhaltung bieten.“

     

    test

     

    In eigener Sache – Eine L-IZ.de für alle: Wir suchen „Freikäufer“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige