0.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Ministerin Klepsch eröffnet „Generationenwohnen in Grünau“

Von SMS - Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz

Mehr zum Thema

Mehr

    Wohnen in Gemeinschaft, das bietet das Projekt „Generationenwohnen“ der Johanniter-Unfall-Hilfe in Leipzig. Heute wurde die Anlage gemeinsam mit Staatsministerin Barbara Klepsch eröffnet. Unter dem Motto „Alle zusammen, statt einer allein!“ sieht sich das Projekt als Hausgemeinschaft junger Familien, Alleinerziehender, älterer Menschen und Menschen mit Behinderung. Das vielfältige Miteinander soll allen Mietern Vorteile bringen.

    „Den Menschen wird es immer wichtiger, auch im Alter so lange wie möglich in ihrer eigenen Wohnung zu leben. Dies gelingt häufig nur mit der Unterstützung durch Familie, Freunde und professionelle Angebote. Dabei ist auch der Kontakt zu anderen Menschen verschiedenen Alters wichtig, denn er hält geistig fit und steigert die Lebensqualität. Das Projekt ‚Generationenwohnen in Grünau‘ ist dafür eine hervorragendes Beispiel, wie ein Miteinander der Generationen möglich ist“, betonte Staatsministerin Barbara Klepsch.

    Zum Generationenwohnen gehören 131 Wohnungen, die sich an unterschiedliche Mieter wenden. Das Generationenkonzept richtet sich an alle, die nicht nur Wert auf modernen Wohnkomfort legen, sondern denen eine gute Nachbarschaft und gemeinsame Aktivitäten und Veranstaltungen am Herzen liegen. In die Wohnanlage ist auch ein Begegnungszentrum integriert.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus sucht weitere Freikäufer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2016/11/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ