-1.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Winter in der Stadt – Vögel richtig füttern

Mehr zum Thema

Mehr

    Wie überstehen Wildvögel die kalte Jahreszeit? „Vögel können auch im Winter genügend Nahrung finden, wenn die Bedingungen stimmen“, sagt Anja Werner vom Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V. „Ihnen kann ganzjährig geholfen werden, indem naturnahe Bereiche erhalten oder geschaffen werden. Das Pflanzen von Bäumen sowie beerentragenden Sträuchern und Hecken ist sinnvoller als eine ausschließliche Winterfütterung, da naturnahe Bereiche den Vögeln das ganze Jahr über Nahrung liefern sowie genügend Lebensraum und Nistmöglichkeiten bereitstellen.“

    Dort, wo die Stadt schon stark verbaut ist, kann es den Vögeln natürlich helfen, wenn gefüttert wird. „Dabei ist Futter nicht gleich Futter: Brot, Kekse oder Kuchenreste können zu Mangelerscheinungen und Krankheiten führen.“ Körnerfresser wie Meise, Fink oder Sperling freuen sich dagegen über Sonnenblumenkerne oder Freiland-Futtermischungen sowie über Rindertalg oder Kokosfett, die mit Haferflocken, Sämereien und Kleie angereichert sind. Weichfutter- und Insektenfresser wie Rotkehlchen, Amsel oder Star mögen Rosinen, Obst, Nüsse und Haferflocken.

    „Dabei ist Hygiene sehr wichtig. Der Futterplatz sollte regelmäßig von Kot und Nahrungsresten befreit werden, um die Ausbreitung von Krankheiten und Schimmel zu verhindern. Außerdem ist es wichtig, dass das Futter weitgehend trocken bleibt, denn in Körnern, die durch Regen und Schnee aufgeweicht wurden, finden sich viele Krankheitserreger. Bewährt haben sich Futterhäuschen, -säcke, -silos oder die sauberen Futtersäulen“, so Werner.

    Weitere Informationen zum Thema Vogelfütterung sind unter www.oekoloewe.de/umweltpolitische_arbeit.html zu finden.

    In eigener Sache: Für freien Journalismus aus und in Leipzig suchen wir Freikäufer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2016/11/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ