21.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Parthelandküche thematisiert Potenziale der Landschaftskunst

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Im Rahmen der 5. Parthelandküche veranstaltet der Forschungsverbund „stadt PARTHE land“ am Donnerstag, 1. Juni, 17 bis 19 Uhr, am Teich des Abtnaundorfer Parks eine Diskussionsrunde zur Parthe. Interessierte Leipziger sind herzlich eingeladen, für Speisen und Getränke ist gesorgt. Das Veranstaltungsformat der Parthelandküchen wurde gezielt entwickelt, um mit den Menschen an der Parthe das Gespräch über ihre Landschaft zu suchen.

    Bei den bisherigen Veranstaltungen kamen die Bürger, aber auch Vertreter des Forschungsverbundes „stadt PARTHE land“ sowie die Bürgermeister der an der Parthe liegenden Kommunen zu Wort. Neben Lesungen, Vorträgen und Gesprächen gibt es in der Parthelandküche immer auch diverse Köstlichkeiten für alle Teilnehmer.

    Am 1. Juni werden die Potenziale von Landschaftskunst an der Parthe thematisiert. Im Mittelpunkt stehen die Fragen: Kann Kunst im öffentlichen Raum die Entwicklung der Landschaft fördern und das Interesse daran wecken? Braucht es dafür eine besondere künstlerische Arbeitsweise, in der Beziehungsreichtum und Perspektivvielfalt aber auch Kommunikation, Spielfreude und Humor eine zentrale Rolle spielen? Am Tisch sitzen unter anderem die Teilnehmer der zum Thema veranstalteten Sommerschule, in welcher sich Studierende der TU Dresden damit auseinandersetzten, wie künstlerische Arbeitsweisen die Auseinandersetzung mit der Kulturlandschaftsentwicklung im Parthe-Land entfachen. Die Ergebnisse werden am Donnerstag präsentiert.

    Dem Forschungsverbund „stadt PARTHE land“ gehören die Technische Universität Dresden, der Grüne Ring Leipzig, die Stadt Leipzig, der Zweckverband Parthenaue, das Leipziger Gartenprogramm der culturtraeger GmbH, das Prof. Hellriegel Institut e.V., die Deutsche Biomasseforschungszentrum gGmbH und das Büro für Landschaftskommunikation an. Weitere Informationen gibt es auf www.stadtpartheland.de und www.leipziggruen.de/partheland.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige