25.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Plätze in der neuen Kita der Johanniter werden jetzt über „Kivan“ vergeben

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Die Kindertageseinrichtungen des kommunalen und der freien Träger werden im Kitaportal „Kivan“ der Stadt Leipzig eingepflegt. Die Johanniter wollten am vergangenen Sonnabend interessierten Eltern die Möglichkeit bieten, die noch im Bau befindliche Kindertagesstätte „Tillj“ kennenzulernen und vor Ort eine unverbindliche Interessensbekundung abzugeben.

    „Mit dem großen Ansturm vom vergangenen Samstag wurde nicht gerechnet. Dies war eine Fehleinschätzung unsererseits“, so Wilma Bär, Mitglied des Landesvorstandes Sachsen des Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.. Der geplante zweite Termin am 20. Mai wurde daher abgesagt. Die Kita wurde heute in Kivan eingepflegt. Die Eltern können jetzt ihr Interesse für einen Platz in der Johanniter-Kindertagesstätte „Tillj“ über Kivan bekunden und werden anschließend persönlich kontaktiert. Die 272 am Samstag vor Ort ausgefüllten Interessenbekundungen werden jetzt im Nachgang von den Johannitern im Portal „Kivan“ mit der Kita „Tillj“ verknüpft.

    Die Stadt Leipzig gehört mit zu den am schnellsten wachsenden Großstädten im Bundesgebiet. Das zeigt sich unter anderem auch an der Geburtenstatistik. So sind im ersten Quartal 2017 bereits 183 Kinder mehr zu Welt gekommen, als im gleichen Zeitraum im Jahr zuvor, in welchem 1.774 Kinder geboren wurden. Trotz umfangreichem Ausbau des Kitanetzes in den vergangenen zehn Jahren mit 9.000 zusätzlichen Plätzen in Kitas und 1.881 Plätzen in der Tagespflege, reicht dieser noch nicht aus, um alle Bedarfe zu decken.

    Nicht nur die Geburtenzahlen in Leipzig steigen erfreulicherweise immer weiter an, auch ziehen jedes Jahr immer mehr Familien mit Kindern nach Leipzig. Um dem damit verbundenen zunehmenden Bedarf an Betreuungsplätzen entsprechen zu können, setzt die Stadt Leipzig ein umfangreiches Kita-Bauprogramm, auch mit Anbauten und temporären Plätzen, um. Bis zum August 2017 werden 611 zusätzliche Plätze in vier neuen Kitas entstehen.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige