Wer am Tag der Bundestagswahl, dem 24. September 2017, nicht in seinem Wahlraum wählen kann, hat ab kommenden Montag (21. August) auch die Möglichkeit der Briefwahl. Zur Briefwahl ist ein entsprechender Antrag zu stellen.

Im Internet ist auf www.leipzig.de/wahlen eine Eingabemaske freigeschaltet, über die die Briefwahlunterlagen beantragt werden können. Möglich ist auch eine schriftliche Beantragung. Dazu kann der auf der Rückseite des Wahlbenachrichtigungsbriefes vorgedruckte Antrag verwendet werden ‒ die Wahlbenachrichtigungen werden bis Ende August zugestellt. Die Briefwahlunterlagen können auch formlos per Post (Stadt Leipzig, Wahlamt, 04092 Leipzig) oder E-Mail ([email protected]) beantragt werden. Anzugeben sind dabei Name, Vorname, Geburtsdatum, Leipziger Anschrift sowie die Versandanschrift für die Unterlagen.

Ab kommenden Montag besteht auch die Möglichkeit, die Briefwahl sofort in der Briefwahlstelle im Neuen Rathaus, Eingang Lotterstraße, zu vollziehen. Die Briefwahlstelle ist zu folgenden Zeiten geöffnet: Mo-Do: 9:00-18:00 Uhr, Fr: 9:00-14:00 Uhr.

In eigener Sache: Abo-Sommerauktion & Spendenaktion „Zahl doch, was Du willst“

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar