1.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Georg-Schwarz-Straße: Einmündungsbereiche werden umgebaut

Von Verkehrs- und Tiefbauamt

Mehr zum Thema

Mehr

    August grundhaft umgebaut. Der Umbau soll das Überqueren der betreffenden Straßen für Fußgänger sicherer machen und die Einmündungen gestalterisch aufwerten. Es handelt sich um folgende Bereiche: Calvisiusstraße (West), Spittastraße (West), Uhlandstraße (West), Wielandstraße, Großmannstraße, Ahlfeldstraße, Prießnitzstraße (West) und Baumgarten-Crusius-Straße.

    Im Zuge der Arbeiten werden die Gehwege verbreitert. Um die Sichtverhältnisse beim Überqueren der Straße zu verbessern, soll das Parken im direkten Kreuzungsbereich nicht mehr möglich sein. In den durch die Gehwegverbreiterung gewonnenen neuen Seitenräumen werden insgesamt sieben Bäume gepflanzt und Fahrradbügel aufgestellt. Der gewonnene Platz ermöglicht es auch, Freisitze einzurichten. Ende Januar 2018 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Die Gesamtkosten sind mit knapp 357.000 Euro veranschlagt. Davon kommen rund 176.000 Euro aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren Georg-Schwarz-Straße“. Der städtische Eigenanteil beträgt etwa 181.000 Euro.

    In eigener Sache: Abo-Sommerauktion & Spendenaktion „Zahl doch, was Du willst“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ