25.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

globaLE Filmfestival zeigt „When two worlds collide“

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am Mittwoch, 16.08.2017 zeigt das globalisierungskritische Kino von Attac Leipzig den mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilm „When two worlds collide“ (Peru/USA 2016) im Clara-Zetkin-Park. Der Eintritt ist frei. Der Film dokumentiert eindrücklich eine der größten Protestbewegungen indigener Ureinwohner Südamerikas. Er portraitiert die Konflikte zwischen den Indios und der Erdölindustrie im peruanischen Amazonasgebiet.

    „Wir wollen mit dem globaLE Filmfestival vor allem die Perspektive der Betroffenen zeigen und Zusammenhänge begreifbar machen. Nach einem Freihandelsabkommen zwischen den USA und Peru, welches 2006 unterzeichnet wurde, öffnete man das Land für internationale Investoren die u. a. umfangreiche Erdölvorkommen abbauen wollen. In der Folge gibt es seither sehr viel Umweltverschmutzung und es kam zu starken Konflikten zwischen Konzernen, Regierung und den Menschen die dort seit Jahrhunderten leben“, so Mike Nagler von der globaLE.

    Im Zentrum des Films steht die Geschichte von Alberto Pizango, einem Umweltaktivisten und Interessenvertreter der indigenen Völker in Peru. Der Film stellt die Einstellungen des damaligen peruanischen Präsidenten Alan Garcia und die seines Opponenten Alberto Pizango gegenüber. Während Garcia keine Skrupel davor hat, Öl, Mineralien und Gas aus dem bisher noch unbebauten Land entlang des Amazonas zu gewinnen, plädiert Pizango dafür, das Land unbefleckt zu lassen und gewinnt dadurch immer mehr Anhänger.

    Film „When two worlds collide“ und Diskussion. Im Anschluss an den Film haben wir die Attac Aktivistin und Journalistin Serena Pongratz vom Lateinamerika-Nachrichtenportal amerika21 eingeladen. https://amerika21.de/ Wann: Mittwoch, 16.08.2017 um 20 Uhr.
    Ort: Clara-Zetkin-Park (auf der Wiese zwischen Sachsenbrücke und Musikpavillon)

    Weitere globaLE Veranstaltungen in dieser Woche (Beginn jeweils ca. 20 Uhr.):

    . Donnerstag, 17.08.2017, „Le Havre“ (Spielfilm, Frankreich 2011) Ort: Geflüchteten-Gemeinschaftsunterkunft, ehemalige Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Innenhof (Karl-Heine-Straße 22b).
    . Freitag, 18.08.2017, „Art / Violence“ (USA, Paläst. Autonomiegebiete 2013), Ort: Grassi-Museum (Johannisplatz 5-11).
    . Sonntag, 20.08.2017, „COPINH – Unnachgiebige Rebellion“ (Honduras, BRD 2016), Ort: Wagenplatz „Toter Arm“ (Lauerscher Weg, Cospudener See).

    Die globaLE ist eine Initiative von Attac Leipzig und findet dieses Jahr wieder regelmäßig von Anfang August bis Ende November statt. Das Programm (inklusive Trailer) findet sich auf: www.globale-leipzig.de oder auch auf FB: www.fb.com/globaleipzig.

    In eigener Sache: Abo-Sommerauktion & Spendenaktion „Zahl doch, was Du willst“

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige