15.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Die 3. Notenspur-Nacht der Hausmusik lockt Besucher

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Wenn am 25.11.2017 um 19 Uhr an 68 Hausmusikorten die Teelichter hinter den Kerzenschirmen mit dem Gemälde von Rainer Cornelius aufleuchten, dann ist Hausmusik-Zeit in Leipzig. Das weltweit größte Hausmusikereignis lockt auch in diesem Jahr mit einer musikalischen Bandbreite von Barock bis Rock das Publikum in fast 70 Hausmusikorte. Etwa ein Drittel aller Veranstaltungen ist bereits ausgebucht, aber Musikliebhaber finden für nahezu jedes Genre auch noch freie Plätze.

    Erfreulich ist in diesem Jahr, dass der Anteil der Wohnungen, in denen die Hausmusiken stattfinden, wieder zugenommen hat, also noch mehr Leipziger ihre Wohnungen für Freunde und Fremde öffnen. Fremd erscheint dem Hörer wohl auch manches Instrument, das zum Einsatz kommt. Wer kennt z.B. ein Kotamo? Neben dem klassischen Hausmusikkonzert – u. a. mit einer europäischen Erstaufführung eines amerikanischen Komponisten – gibt es eine Reihe „spartenübergreifender“ Veranstaltungen: Der Komponist Steffen Schleiermacher erläutert die Entstehung einer Hörspielmusik. In Ateliers wird musiziert und anschließend können Malereien bewundert werden. Im Frisörsalon wird zur Gitarre getanzt. Und eine andere wunderbare Kombination ist die von Märchen und Musik … Die Entscheidung wird den Hausmusik-Besuchern wirklich nicht leicht gemacht.

    Musik zu Hause in Leipzig – das ist für hunderte Mitwirkende und Gäste nicht nur an diesem Abend das Motto, sondern gelebte Realität in der Musikstadt Leipzig. Interner Sieger der Stadtteile außerhalb des Zentrums ist in diesem Jahr Gohlis, wo sieben Hausmusiken stattfinden werden. Gohlis löst den Vorjahressieger Südvorstadt an der Spitze ab; dort sind es 2017 „nur“ 5 Orte.

    Überall gleich aber wird sein, dass sich die Gastgeber, die ihre privaten Räumlichkeiten zur Verfügung stellen, auf ihre Musiker, ihre Gäste und den Abend freuen und alle gemeinsam zum Gelingen des Abends beitragen und Leipzig zum Klingen bringen. Musik verbindet!

    Anmeldung der Besucher und weitere Informationen unter: www.notenspur-leipzig.de/hausmusik

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige