14.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Teilnehmer für Regionalwettbewerb Jugend forscht 2018 an Universität Leipzig gesucht

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Es geht hoch hinaus: Unter dem Motto „Spring!“ startet der bundesweite Wettbewerb Jugend forscht zum 53. Mal in die nächste Runde. Der Regionalwettbewerb Nordwestsachsen, an dem zwischen 50 und 60 Jungforscher aus Leipzig, dem Leipziger Umland sowie Mittelsachsen teilnehmen, findet am 26. Februar 2018 im Neuen Augusteum der Universität Leipzig statt. Wer hier gewinnt, tritt auf Landesebene an. Dort qualifizieren sich die Besten für das Bundesfinale vom 24. bis 27. Mai 2018 in Darmstadt. Anmeldungen sind derzeit noch möglich.

    Noch bis zum 30. November 2017 haben Jungforschende mit Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) die Möglichkeit, sich mit einer Kurzbeschreibung ihrer Forschungsprojekte anzumelden und somit Teil von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb zu werden.

    Ob Schüler ab der vierten Klasse, Auszubildende oder Studierende im ersten Studienjahr: Bewerben können sich alle Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 21 Jahre, die ihre innovativen Ideen präsentieren und die Chance eines außerschulischen Austauschs mit anderen MINT-Talenten nutzen wollen. Ziel von Jugend forscht ist es, begeisterte Erfinder von Anfang an zu fördern und miteinander zu verbinden.

    Neben eigenständigen Jungforschern sind alle Eltern und Lehrer aufgerufen, ihre Kinder und Schüler bei der Umsetzung, der Beschreibung oder der Anmeldung zu bestärken und zu motivieren. Unterstützung bietet zusätzlich das Schülerforschungszentrum „almaLab“ der Universität Leipzig. Zudem ist darauf hinzuweisen, dass die Teilnahme an Jugend forscht von der Schule im Rahmen des Anfertigens wissenschaftlicher Arbeiten, wie BELL-Arbeiten, beziehungsweise komplexer Leistungen anzuerkennen ist.

    „Wir sind auch dieses Jahr wieder sehr gespannt auf die interessanten, innovativen Ideen unserer kleinen sowie großen Nachwuchsforscher und hoffen auf eine höhere Anmeldezahl. Meldet euch an! Die Teilnahme lohnt sich auf jeden Fall! Es warten wieder ganz tolle Preise auf euch“, sagt Wettbewerbsleiterin Elke Katz von der Fakultät für Physik und Geowissenschaften der Universität.

    Alle Teilnahmebedingungen, das Formular zur Online-Anmeldung sowie weitere Informationen zu Jugend forscht 2018 sind unter https://www.jugend-forscht.de/ oder http://home.uni-leipzig.de/~jufole/ zu finden.

    Die neue LZ Nr. 48 ist da: Zwischen Weiterso, Mut zum Wolf und der Frage nach der Zukunft der Demokratie

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige