3.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Dirk Panter (SPD): 87 Millionen Euro zusätzlich für den Straßenbau

Mehr zum Thema

Mehr

    Dirk Panter, Vorsitzender und finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, und Thomas Baum, Sprecher für Verkehrspolitik äußerten sich am Mittwoch zur Freigabe von Mitteln für den Straßenbau.

    Demnach hat der Haushalts- und Finanzausschuss am Mittwoch 87 Millionen Euro bewilligt, die in diesem Jahr zusätzlich in den Ausbau und den Erhalt von Staats- und Kommunalstraßen investiert werden können. „Die Koalition löst mit dem heutigen Beschluss einmal mehr eine Zusage ein: Wir lassen unsere Kommunen mit ihren Problemen nicht allein“, so Dirk Panter. „Die Bürgerinnen und Bürger erwarten zu Recht, dass sich der Staat kümmert und für eine funktionierende Infrastruktur sorgt. In unseren Gesprächen mit Kommunalpolitikern und deren Verbänden hat das Thema Infrastruktur, besonders die Verkehrsanbindungen und der Breitbandausbau, immer wieder großen Raum eingenommen. Eine unserer Antworten liegt nun auf dem Tisch.“

    „Mit den Geldern können die Kommunen jetzt 165 Einzelmaßnahmen im Umfang von rund 70 Millionen Euro in Angriff nehmen“, so Thomas Baum. „Weitere 17 Millionen Euro sind für den Erhalt von Staatsstraßen eingeplant. Mit den zusätzlichen Geldern ist es jetzt möglich, die vorliegenden Anträge für plan- und baureife Projekte auch frühzeitig zu bewilligen. Damit sind wir im Vergleich zu früheren Jahren ein gutes Stück vorangekommen.“

    Folgende Einzelmaßnahmen werden in der Stadt Leipzig realisiert:

    • Hallesche Straße – Haltestellenumbau Stahmeln und Gleisbau (79.486,1 T. Euro)
    • Radverkehrsanlage Landsberger Straße von Südtangente bis Möckernscher Weg (187.493,4 T. Euro)
    • Straßenbau M.-Luther-Ring/Dittrichring zwischen Lotterstraße und Thomaskirchhof (447.729,4 T. Euro)
    • Riebeckstraße von Eilenburger Straße bis Täubchenweg (484.410,7 T. Euro)
    • Erneuerung Eisenbahnüberführung Dieskaustraße Strecke 6379 Leipzig-Plagwitz-Gaschwitz (1.473.115,7 Mio. Euro)
    • Karl-Heine-Straße von Erich-Zeigner-Allee bis Ferdinand-Lassalle-Straße (1.602.337,3 Mio. Euro)
    • Ersatzneubau der Plagwitzer Brücke im Zuge der Karl-Heine-Straße über die Weiße Elster, Teilobjekt Brückenbau (5.300.000,0 Mio. Euro)
    • Ersatzneubau der Brücke im Zuge der Straße des 18. Oktober über die Anlagen der DB AG (5.419.301,5 Mio. Euro)

    Warum so eilig oder Wie wird man wieder Herr seiner Zeit? – Die neue LZ Nr. 52 ist da

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ