19.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

NABU überreicht Schwalbenplakette an Landtagspräsident Dr. Rößler

Mehr zum Thema

Mehr

    Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler und seine Familie wurden vom NABU Sachsen am 22. Mai 2018 für ihr Engagement im Schwalbenschutz mit der Plakette „Hier sind Schwalben willkommen“ ausgezeichnet. Seit dem Start des Schwalbenprojektes haben bereits über 370 Schwalbenfreunde dem NABU ihre Bewerbung für die Schwalbenplakette geschickt.

    Mit dem Projekt „Schwalben willkommen“, das im Juni 2016 gestartet wurde und von der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt unterstützt wird, will der NABU in Sachsen auf die Situation der Schwalben aufmerksam machen.

    Anlass für diese Initiativen gaben die schwindenden Schwalben-Bestände, verursacht zum Beispiel durch Sanierungsmaßnahmen ohne vorgeschriebenen Gebäudebrüterschutz, durch die fortschreitende Versiegelung der Landschaft, die weitere Intensivierung der Landwirtschaft und den Pestizideinsatz. Dadurch fehlt es Schwalben an Nestbaumaterial, geeigneten Nistplätzen und ausreichend Nahrungsquellen.

    Im Rahmen des Projekts informieren NABU-Mitglieder darüber, wie Schwalbenschutz funktionieren kann. Außerdem werden Naturfreunde gewürdigt, die sich für den Schwalbenschutz einsetzen. Zu den Bemühungen des NABU gehören der Erhalt naturnaher Lebensräume, Informationen über einfache Maßnahmen, z. B. die Anlage von Lehmpfützen und die Anbringung von Kunstnestern und Kotbrettchen an geeigneten Standorten. Außerdem hat der NABU Sachsen eine umfassende Mappe entwickelt, um über die Arten und ihre Lebensräume und Lebensweise zu informieren.

    Seit Beginn der Aktion sind beim NABU Sachsen mehr als 370 Bewerbungen von aktiven Schwalbenschützern für die Plakette eingegangen; sie werden für ihr Engagement ausgezeichnet. Sie haben zum Beispiel Schwalbennester an ihren Gebäuden erhalten und geschützt, diese mit Kotbrettchen versehen oder Lehmpfützen geschaffen.

    Auch bei Familie Dr. Matthias Rößler sind Schwalben willkommen, seit Jahrzehnten. Davon konnte sich der NABU Sachsen am 22. Mai 2018 überzeugen. Sobald die Rauchschwalben im Frühjahr eintreffen, wird für sie das Fenster zum Nebengelass geöffnet. Dort herrscht bereits wieder reger Flugverkehr zum Nest, meist brüten sie zwei Mal erfolgreich.

    Seit diesem Jahr gibt es weitere Nistplatzangebote, zwei Kunstnester wurden angebracht. Baumaterial für den Nestbau finden die Schwalben in unmittelbarer Nähe auf dem Weg in den Garten, in einer kleinen Pfütze, die Dank Wassergabe nie austrocknet. Insektennahrung gibt es auf der hauseigenen Schafweide und der Streuobstwiese.

    Die Ehrung durch NABU-Geschäftsführerin Susanne Kleiber fand im Beisein der Familie und von Ina Ebert aus der NABU-Landesgeschäftsstelle statt. Nach der Vorstellung des sächsischen Schwalbenprojektes „Schwalben willkommen“ wurden die Schwalbennester auf dem Privatgrundstück des Landtagspräsidenten Dr. Matthias Rößler besichtigt. Im Anschluss zeichnete der NABU Familie Dr. Rößler mit der Plakette „Hier sind Schwalben willkommen“ aus und überreichte die umfangreiche Schwalbenmappe.

    „Schwalben sind eine wichtige und wertvolle Art unserer heimischen Kulturlandschaft und verdienen unseren besonderen Schutz“, so Dr. Rößler anlässlich der Verleihung. „Deshalb werde ich mich auch weiterhin privat wie politisch für sie engagieren.“

    Weitere Informationen zum Schwalbenschutz und zur Bewerbung für die Plakette „Hier sind Schwalben willkommen“ unter www.schwalben.NABU-Sachsen.de

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ