1.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Startschuss ins erste Festivalwochenende TdJW-Sommertheater 2018 „Welt im Zelt“

Mehr zum Thema

Mehr

    Das Theater der Jungen Welt richtet in Kooperation mit Galerie für Zeitgenössische Kunst dreiwöchiges Festival im Garten der GfZK aus: Am 1. Juni, (dem internationalen Kindertag), startet das 3-wöchige Sommertheater mit einem prall gefüllten Auftaktwochenende mit insgesamt 15 Veranstaltungen allein an den ersten 3 Tagen – einem quasi Non-Stop-Programm von insgesamt 35 Stunden.

    „Erstmals feiern wir unser Sommertheater mitten im Herzen Leipzigs – ‚Summer in the City‘ sozusagen. Wir gehen mit dem längsten Programm ever in die ‚Vollen‘- und verwandeln den Garten der GfZK in eine Festivalspielwiese mit über 80 Veranstaltungen von Musik, Theater und Tanz über Workshops bis zu Sommersausen für alle. Die Kooperation mit der GFZK, der Tag des Ariowitsch-Hauses und die Unterstützung der vielen Förderer ermöglichen weit mehr Programm als ‚nur‘ Theater.“ (Jürgen Zielinski)

    Freitag 1. Juni

    Der erste Festivaltag startet um 10:30 Uhr – dann schlagen wir mit dem Ensemble des TdJW die Heringe in den Boden und laden zum „Anzelten“ mit einer Flashmob-Performance ein.

    Um 11:00 Uhr ist das erste der sieben Gastspiele aus Israel zu sehen – „Neighbors“ – die Preisgekrönte Komödie des Nephesh Theatre über die Beziehung zweier Nachbarn mit anschließendem Comedy-Impro-Workshop der Schauspieler.

    Ebenfalls um 11:00 Uhr feiert das theaterpädagogische Recherche-Projekt des TdJWs, „Geschichten vom Weggehen und Ankommen“ Vorpremiere, um 18:00 Uhr Premiere. Wie viel Heimat passt in einen Rucksack? – diese Frage stellt sich das interkulturelle Projekt, es entstand ein mobiles Theaterstück im TdJW-Theaterbus.

    Aus der Reihe „Ensemble Deluxe“ lädt Laura Hempel um 19.00 Uhr erstmalig mit „Pflaumenmus, Apfelmus, Orgasmus“ zur musikalischen Sprechstunde rund um die aufregendste Nebensache der Welt ein.

    Von 10:00 bis 16:00 Uhr findet die Intervention der GfZK „Gabo Camnitzer: tell the city what you want it to know“ im Stadtraum statt. Die Aktion gibt Kindern eine unüberhörbare Stimme. Ausgerüstet mit einem Mikrofon und Verstärkern, werden die Teilnehmer*innen in einem Auto durch die Innenstadt gefahren und können ihre Wünsche und spontanen Gedanken im Stadtraum äußern.

    Ab 20:00 Uhr klingt der Tag mit Psychedelic-Balkan-Ska-Soul-World-Music von DJ Dr. Ali Lopèz aus. (Eintritt frei)

    Samstag 2. Juni

    Um 11:00 Uhr gibt es die nächste Möglichkeit das preisgekrönte Stück „Neighbors“ des Nephesh Theatre zu sehen. Die Galerie für Zeitgenössische Kunst lädt um 16:00 Uhr zu „Meditationen“ – Medtiation und Achtsamkeitsübungen im Ausstellungsraum. Den Samstagabend beschließt June Cocó. Zwischen International Pop, Alternative und Electro-Sound spannt June Cocó ein ganz eigenes Klang-Spektrum und erschafft mitreißende Songs, die wie farbige Spaceshuttles zwischen Alltag und Schwerelosigkeit des Alls oszillieren.

    Sommersause am 3. Juni, von 14:00 – 22:00 Uhr

    Bei Theatervorstellungen, einem Klangfußballtunier, Live-Musik, Führungen durch die Ausstellung „Gaudiopolis – Versuch einer guten Gesellschaft“ und Outdoor-Spielen erleben Sie die unvergleichliche Sommertheateratmosphäre mitten im Herzen der City.

    Mit einem absoluten Highlight klingt das Auftaktwochenende aus:

    Das Tanzstück „360°“ der israelischen Kibbutz Contemporary Dance Company 2 – einer der renommiertesten Tanzcompagnien weltweit – kommt mit 9 Tänzern und Tänzerinnen in den Lichthof der HGB. Die interaktive Performance erschafft in der unvergleichlichen Tanzsprache des Choreographen Rami Be´er eine einzigartige Welt, in der der Dialog mit dem Publikum dem Werk eine besondere Spannung und Energie verleiht.

    Im Anschluss (ab 20:00 Uhr auf dem Gelände der GfZK) Atonor- Drahtig – Elektrisch – Abgefahren, die bekannte Leipziger-Klangperformance-Gruppe. Der Eintritt ist frei.

    Detaillierte Programm- und Terminübersicht zu allen Veranstaltungen des Sommertheaters „Welt im Zelt“ als PDF zum Download.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ