7.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Kleinbauern aus Peru kämpfen gegen den Klimawandel

Mehr zum Thema

Mehr

    Vertreter der peruanischen Kleinbauernorganisation Norandino sind am 18. September, 19 Uhr, im Rahmen der Fairen Woche in der Leipziger Stadtbibliothek zu Gast.

    Sie berichten auf Einladung des Fair Band (Bundesverband für fairen Import und Vertrieb e.V.), der Fairhandelsgenossenschaft Ethiquable Deutschland und der Initiative Leipzig handelt fair über die Erfolge des Fairen Handels in Peru und ihre Reaktionen auf die Auswirkungen des Klimawandels.

    Der 1995 gegründeten Kooperative Norandino gehören mehr als 7.000 Familien an. Sie produzieren unter anderem Kaffee, Kakao und Rohrzucker für den Fairen Handel. Neben der Vielfalt ist Norandino dabei auch die Wertschöpfung vor Ort extrem wichtig. Daher wird beispielsweise das Zuckerrohr direkt vor Ort zu Vollrohrzucker weiterverarbeitet und fertig verpackt nach Europa exportiert.

    Im Rahmen der Veranstaltung wird auch die Ausstellung „Wir alle sind Zeugen – Menschen im Klimawandel“ des Klima-Bündnisses der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V. zu sehen sein. Auch der Gaumen kommt nicht zu kurz. Im Angebot sind faire und regionale Köstlichkeiten von Rosenberg Delikatessen sowie ein alkoholfreier Cocktail.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ