8.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Neue Ausstellung im Unikatum Kindermuseum: Bionik – Ideenlabor Natur

Mehr zum Thema

Mehr

    Was hat eine Haihaut mit Flugzeugen zu tun? Wer hat sich nicht schon mal gewünscht, mit Flügeln zu fliegen wie ein Vogel? Was haben Klette und Klettband gemeinsam? Schon lange denken Menschen darüber nach, wie Erfindungen der Natur genutzt werden können. Denn die Natur hat über Jahrmillionen der Evolution geniale Lösungen für technische Probleme gefunden.

    In der neuesten interaktiven Ausstellung des UNIKATUM Kindermuseums geht es genau darum: entdecken und ausprobieren, was die Menschen der Natur abgeschaut haben. Die Wanderausstellung wurde vom Umweltzentrum Hanau entwickelt, UNIKATUM hat einige Stationen für jüngere Kinder hinzugefügt. Das „Ideenlabor“ ist ab dem 27.12., 10 Uhr, im UNIKATUM Kindermuseum in der Zschocherschen Str. 26 in 04229 Plagwitz zu sehen.

    UNIKATUM Kindermuseum Leipzig – „Spielerisch die Welt begreifen“

    Das UNIKATUM Kindermuseum Leipzig entstand 2010 durch die private Initiative der Ausstellungskünstlerin Annegret Hänsel, die es seitdem ehrenamtlich leitet. Das UNIKATUM Kindermuseum gestaltet interaktive Ausstellungen zu gesellschaftlichen Themen rund ums Menschsein und möchte Kinder und Erwachsene zur ideenreichen Mitgestaltung von Gesellschaft inspirieren. Dieses Anliegen erreicht immer mehr Besucher, inzwischen ca. 20.000 jährlich (ca. 2/3 Familien, ca. 1/3 Schulklassen bzw. Hort- und KITA-Gruppen), einige Besucher kommen inzwischen aus ganz Mitteldeutschland.

    Die möglichst phantasievoll inszenierten Themenwelten der Ausstellungen entdecken die Besucher im Sinne „begehbarer Bilderbücher“. Interaktive Stationen laden zum Experimentieren und „Querdenken“ ein und lassen den Besuchern Raum, eigene Gedanken hinzuzufügen. In der jährlichen Sommerwerkstatt erarbeiten SchülerInnen einfallsreiche Beiträge für das jeweils nächste Thema – etwa Trickfilme, Modellbauarbeiten oder Straßeninterviews.

    Anfang 2017 hat das Kindermuseum seine Räume um zwei Drittel erweitert, baut diese und den Museumsgarten seither aus und hat das ehemalige Café Götz als Museumscafé neu belebt. Für seine Arbeit gewann das UNIKATUM Kindermuseum 2014 den Familienfreundlichkeitspreis der Stadt Leipzig (1. Platz) und 2012 den Sächsischen Preis für Soziokulturelles Engagement der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Das UNIKATUM Kindermuseum wird überwiegend ehrenamtlich betrieben und durch den Freundes- und Förderkreis des UNIKATUM Kindermuseums Leipzig e. V. unterstützt.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ