8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Neuer Pfarrer Sebastian Rebner im Klinikum St. Georg

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Seit dem 01. November 2018 steht dem katholischen Pater Nikolaus Natke nun auch wieder ein evangelischer Pfarrer zur Seite, um die Krankenhausseelsorge am Klinikum St. Georg für beide Konfessionen zu gewährleisten. Sebastian Rebner übernimmt damit die Nachfolge von Ulrike Franke.

    „Ich bin froh, dass Pfarrer Rebner noch vor Beginn der Weihnachtszeit seine Stelle bei uns im Klinikum antreten konnte. Gerade in der besinnlichen Zeit ist für viele Patienten der konfessionelle Beistand eine Bereicherung“, erklärt Dr. Iris Minde, Geschäftsführerin des Klinikums.

    Rebner ist Jahrgang 1960, verheiratet und hat drei Kinder. Nach der Schule absolvierte er eine Ausbildung zum Krankenpfleger auf der urologischen Station im Krankenhaus in Aue im Erzgebirge. Von 1980 bis 1987 schloss sich ein Studium der Theologie in Leipzig und Berlin an. Anschließend hatte Rebner von 1990 bis 2002 im Geithainer Land eine Pfarrstelle inne und arbeitete zudem von 1998 bis 2002 als Krankenhauspfarrer im Diakoniekrankenhaus Hartmannsdorf bei Chemnitz. Zusätzlich absolvierte er eine Ausbildung in der Klinischen Seelsorge.

    Im Jahr 2002 zog es ihn schließlich nach Leipzig, wo er bis vor kurzem eine Pfarrstelle im Stadtteil Reudnitz / Anger-Crottendorf besetzte, bevor er am 01.11. seine Arbeit als evangelischer Seelsorger am Klinikum St. Georg aufnahm. „Als gelernter Krankenpfleger freue ich mich, zu meinen Wurzeln zurückzukehren und wieder in einem Krankenhaus tätig zu sein. Die lange Tradition des Klinikums St. Georg, seine Größe und die medizinische Vielfalt machen meine Aufgabe zu etwas Besonderem“, sagt Pfarrer Rebner.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige