-1.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Parkeisenbahn von Reparatur zurück: Extrarunden im Dezember

Von Dezernat Umwelt, Ordnung, Sport

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Liliputdampflok der Parkeisenbahn wird ein paar Extrarunden um den Auensee drehen. Nach einer kompletten technischen Instandsetzung lädt der Verein Parkeisenbahn Auensee e. V. am Samstag, 8. Dezember, und am Sonntag, 9. Dezember, von 10 bis 16:30 Uhr zu den traditionellen Nikolausfahrten ein. Am Samstag, 17 bis 20 Uhr, haben alle Kinder, die einen Lampion mitbringen, eine Freifahrt.

    Die Parkeisenbahn ist Eigentum der Stadt Leipzig und wird im Auftrag der Stadt durch den Verein Parkeisenbahn Auensee e.V. seit 2002 betrieben. Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal: „Es ist wunderbar, dass die Dampflok als technisches und kulturgeschichtliches Wahrzeichen der Parkeisenbahn nun wieder fit gemacht werden konnte und weiter als Attraktion rund um den Auensee präsent ist“.

    Die Liliputdampflok Typ 03 002, Baujahr 1925 und seit 1951 am Auensee unterwegs, war aufgrund einer Havarie am Kessel ab September 2017 nicht mehr im Einsatz und musste stattdessen im Bahnbetriebswerk Meiningen einer aufwendigen kompletten Revision unterzogen werden. Die Kosten dafür betrugen 150.000 Euro und kamen zu 75 Prozent aus dem Förderprogramm für Schmalspurbahnen des Freistaat Sachsen. Die Stadt Leipzig investierte die verbleibenden 25 Prozent.

    Eine Muntermacher-LZ Nr. 61 für aufmerksame Zeitgenossen

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ