18.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

20 Jahre Burgauenbach – Eine Lebensader für die Aue?

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Der Naturschutzbund NABU Leipzig erinnert in diesem Jahr an ein Fließgewässer-Jubiläum: Der Burgauenbach hat Geburtstag, er wird 20 Jahre alt. Am 22. März 1999 wurde das Fließgewässer in der Burgaue festlich eröffnet. Der Bach wurde angelegt, indem ehemalige Fließgewässerabschnitte und Hohlformen in der Auenlandschaft miteinander verbunden wurden.

    So sollte die austrocknende Auenlandschaft wieder eine Lebensader bekommen. Denn Flussregulierungen und Deichbau haben dazu geführt, dass dem Leipziger Auwald das natürliche Hochwasser fehlt – er trocknet mehr und mehr aus. Damit verliert dieses einzigartige artenreiche Ökosystem zunehmend seine Lebensgrundlage, das dynamisch fließende Wasser. Viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten verlieren ihren natürlichen Lebensraum, einen Lebensraumtyp, der in ganz Europa vom Aussterben bedroht ist.

    In nur vier Jahren hatte der NABU Sachsen damals zusammen mit der Stadt Leipzig den Burgauenbach geplant, 1997 begann der Bau. Fertiggestellt wurde bis 1999 aber nur ein erstes Teilstück vom Elsterbecken bis zum Bauerngraben. Der zweite Teil wurde bis heute nicht umgesetzt, stattdessen entstand die Idee für das Projekt „Lebendige Luppe“.

    Der Jubilar wird untersucht

    Was hat sich in 20 Jahren verändert? Konnten typische Arten hier einen Lebensraum finden? Lässt sich der Burgauenbach weiter verbessern? Im Jubiläumsjahr sucht der NABU Leipzig nach Antworten auf solche Fragen und will das Fließgewässer und seine Umgebung genau unter die Lupe nehmen. Unter anderem werden Experten das Gewässer selbst untersuchen, die Wasserqualität, Flora und Fauna, aber auch die Vegetation und verschiedene Tiergruppen entlang der Fließstrecke. Dabei werden beispielsweise Brutvögel, Amphibien, Eidechsen, Schnecken, Libellen und Fischarten erfasst.

    Diese Arbeiten übernehmen Mitstreiter des NABU Leipzig in ihrer Freizeit, zudem aber auch Experten des NABU-Naturschutzinstituts Leipzig. Finanzielle Unterstützung für diese Forschungsarbeit kommt vom NABU-Bundesverband aus Spendengeldern. Der NABU Leipzig freut sich sehr über diese Anerkennung des Leipziger Projekts. Die gewonnenen Daten sollen verglichen werden ähnlichen Untersuchungen vor der Entstehung des Burgauenbachs. Wer den NABU Leipzig bei diesen Arbeiten unterstützen möchte kann sich gerne melden – telefonisch unter 0341 6884477 oder per E-Mail an info@NABU-Leipzig.de

    Wie in jedem Jahr plant der NABU Leipzig auch Mitmachaktionen und Informationsveranstaltungen zum Burgauenbach. Dazu sind alle Naturfreunde herzlich eingeladen. Die erste Aktion findet bereits am kommenden Samstag statt, am 23. März 2019 ab 11 Uhr lädt die Naturschutzjugend NAJU zum Aktionstag ein. Dabei wird der Zustand des Burgauenbachs überprüft, und am Ufer wird Müll eingesammelt. Helfer sind herzlich willkommen!

    Am 25. Mai lädt der NABU zu einer Radtour ein, bei der das Fließgewässer sowie Flora und Fauna vorgestellt werden, am 2. Oktober werden erste Untersuchungsergebnisse aus dem Jubiläumsjahr bei einem Vortragsabend im Naturkundemuseum präsentiert.

    Veranstaltungen im Jubiläumsjahr:

    Samstag, 23. März, 11 – 14 Uhr

    Aktionstag am Burgauenbach

    Im Rahmen der NAJU-Bachpatenschaft wird der Zustand des Fließgewässers überprüft, die Durchflüsse werden kontrolliert, bei Bedarf wird Müll eingesammelt.

    Treffpunkt: Parkplatz an der Nahlebrücke, Gustav-Esche-Straße / Ecke Reitweg.

     

    Samstag, 25. Mai 2019, 10 – 13 Uhr

    StadtNaturErleben 2019: Leipziger Gewässer.

    Der Burgauenbach – ein Fließgewässer mit Ambitionen.

    Radtour zum 20. Geburtstag des Burgauenbachs.

    Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben.

    Samstag, 7. September 2019, 11 – 14 Uhr

    Aktionstag am Burgauenbach

    Im Rahmen der NAJU-Bachpatenschaft wird der Zustand des Fließgewässers überprüft, die Durchflüsse werden kontrolliert, bei Bedarf wird Müll eingesammelt.

    Treffpunkt: Villa Hasenholz, Gustav-Esche-Straße 1.

    Mittwoch, 2. Oktober 2019, 19 – 21 Uhr

    NABU-Mittwochsveranstaltung „Der Natur zuliebe“.

    NABU-Engagement für Auengewässer: Die Papitzer Lachen und der Burgauenbach.

    Aktuelle Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen an den Gewässern werden vorgestellt. Ein Vortrag von Dr. Maria Vlaic.

    Naturkundemuseum, Lortzingstraße 3.

    www.NABU-Leipzig.de/Burgauenbach

    Sachsens Flüsse sind noch immer in einem miserablen Zustand

     

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige