23.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Amazon-Beschäftigte in Leipzig streiken – Ostern für die Amazoner ohne „faule Eier“

Von ver.di Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Mit Beginn der Nachtschicht werden die Beschäftigten von Amazon in Leipzig erneut für 24 Stunden die Arbeit niederlegen. Sie kämpfen für gesündere Arbeitsbedingungen, für Respekt und Anerkennung – und für einen Tarifvertrag.

    „Es stinkt wie faule Eier, wenn das Management öffentlich von Arbeits- und Gesundheitsschutz spricht, Anerkennung der Beschäftigten als selbstverständlich hinstellt und scheinbar auch ansonsten alles zum Wohle der Belegschaft tut“, beklagt Thomas Schneider, ver.di Gewerkschafter und Streikleiter bei Amazon in Leipzig, die Aussagen der Geschäftsführung.

    „Die Tatsachen sprechen eine andere Sprache: Krankheitsbedingte Kündigungen, Ausgliederungsmanagement statt Erhalt der Arbeit am Standort bis hin zum Pausenklau sind an der Tagesordnung – Anerkennung sieht anders aus“, kritisiert Schneider.

    Streikbeginn ist 0:00 Uhr vor dem Haupteingang, der Streik wird bis zum Ende der Spätschicht fortgesetzt.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige