Artikel zum Schlagwort Amazon

Streik wird bei Amazon in Leipzig fortgesetzt

ver.di ruft Amazon-Beschäftigte zu zweitägigem Streik vor dem Tag der Deutschen Einheit auf

Foto: ver.di

Vor dem „Tag der Deutschen Einheit“ hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) die Beschäftigten des größten Online-Versandhändlers Amazon am 1. Oktober mit Beginn der Frühschicht an fünf Standorten zu einem zweitägigen Streik aufgerufen. Betroffen sind die Unternehmen in Bad Hersfeld, Koblenz, Leipzig, Rheinberg und Werne. Die Gewerkschaft geht davon aus, dass es durch die Streiktage und den nachfolgenden arbeitsfreien Feiertag zu Problemen beim Versand an den fünf Standorten kommt. Weiterlesen

Amazon muss sich zu Existenzsicherung und tariflichen Regelungen verpflichten

Streiks bei Amazon in Leipzig werden fortgesetzt

Foto: ver.di

Im Kampf um existenzsichernde Arbeitsbedingungen und gegen die drohende Altersarmut, streiken die Beschäftigten am Amazon Standort in Leipzig am Donnerstag, den 27.09.2018 mit Beginn der Nachtschicht seit 0:00 Uhr. Gerade im Kampf um gute und gesunde Arbeit sind existenzsichernde Tarifverträge ein zentraler Schritt. Weiterlesen

Streik bei Amazon in Leipzig – ver.di ruft Beschäftigte für 2 Tage zum Streik auf

Foto: ver.di

Ver.di ruft ab Dienstag, 17. Juli 2018, beginnend um 7:50 Uhr, die Beschäftigten bei Amazon in Leipzig für 2 Tage zum Streik auf. „Montag und Dienstag sind die sogenannten Prime Days, an denen Amazon mit besonderen Schnäppchen wirbt. Wir wollen mit dem heutigen Streik deutlich machen, dass die Beschäftigten nicht zum Schnäppchenpreis zu haben sind“, so ver.di Fachbereichsleiter Jörg Lauenroth-Mago „Wir fordern Respekt, Anerkennung und existenzsichernde Löhne und Gehälter.“ Weiterlesen

Amazon-Beschäftigte antworten auf Preisverleihung an Jeff Bezos mit Streik ab Mitternacht

Foto: ver.di

Ver.di ruft ab 0:00 Uhr die Beschäftigten bei Amazon in Leipzig am Donnerstag, 03.05.18, zum Tagesstreik auf. Gestreikt wird bis zum Ende der Spätschicht am Donnerstag. „Die Ausführungen vom Amazon Chef Jeff Bezos im Rahmen der Preisverleihung des Spiegel-Awards am letzten Dienstag waren eine Provokation. Die Beschäftigten warten vergeblich auf Urlaubsgeld, ein angemessenes Weihnachtsgelt und tariflich geregelte Löhne. Jeff Bezos spricht davon, dass er „stolz auf die Arbeitsverhältnisse und die Gehälter ist, die bei Amazon gezahlt werden.“ Weiterlesen

Streik ab Mitternacht bei Amazon in Leipzig

Foto: ver.di

Ab 0:00 Uhr ruft ver.di heute Montag die Beschäftigten von Amazon in Leipzig wieder zum Streik auf. „Die Blockadehaltung der Amazon Geschäftsführung gegenüber der Aufnahme von Tarifverhandlungen treibt die Beschäftigten immer wieder zum Streik“, so ver.di Streikleiter Thomas Schneider. „Statt eines respektvollen und fairen Umgangs mit den Beschäftigten ergaunert sich Amazon Wettbewerbsvorteile auf dem Rücken der Mitarbeiter.“ Weiterlesen

Streik bei Amazon in Leipzig wird fortgesetzt

Foto: ver.di

Am Mittwoch, 4. April, wird bei Amazon in Leipzig der Streik bis zum Ende der Spätschicht fortgesetzt. Schon am Dienstag nach Ostern sind die Beschäftigten mit Beginn der Nachtschicht in den Streik getreten. „Im Laufe des Tages hatten sich am Dienstag rund 400 Kolleginnen und Kollegen an dem Streik beteiligt. Das erhöhte Bestellvolumen aus den Ostertagen konnte so nur verzögert abgearbeitet werden“, so ver.di Streikleiter Thomas Schneider. Weiterlesen

Bestellungen bei Amazon bleiben in Leipzig liegen

Seit Mitternacht wieder Streik bei Amazon in Leipzig

Foto: ver.di

Seit Mitternacht hat ver.di die Beschäftigten bei Amazon in Leipzig wieder zum Tagesstreik aufgerufen. Betroffen sind die Nacht-, Früh-, Mittel- und Spätschicht. „Nachdem sich über die Ostertage Bestellungen angesammelt haben, ist der Dienstag nach Ostern ein guter Tag für einen Tagesstreik. Die Bestellungen aus den vergangenen Feiertagen können nicht reibungslos abgearbeitet werden“, so ver.di Streikleiter Thomas Schneider. Weiterlesen

Streiks im Weihnachtsgeschäft bei Amazon in Leipzig gehen weiter

Foto: ver.di

Seit 6:30 Uhr wurden die Beschäftigten heute bei Amazon in Leipzig wieder zum Streik aufgerufen. Unter dem Motto „Den Tarifvertrag bringt nicht der Weihnachtsmann, sondern der Tarifvertrag muss erkämpft werden“ ruft ver.di nach Freitag und Samstag jetzt erneut an diesem Montag zum Streik auf. „So lange es keinen Tarifvertrag bei Amazon gibt, bleiben Bestellungen im Weihnachtsgeschäft eine unsichere Sache. Unsere Streiks bewirken Verzögerungen bei der Auslieferung“, so ver.di Streikleiter Thomas Schneider. Weiterlesen

„Black Friday“ bei Amazon: Beschäftigte sind nicht zum Schnäppchenpreis zu haben

Foto: ver.di

Mit dem „Black-Friday“ inszeniert Amazon weltweit einen Top-Angebotstag. ver.di erklärt: Amazon Beschäftigte sind nicht zum Schnäppchenpreis zu haben und ruft für den morgigen Freitag zum Streik auf. ver.di will weiterhin eine höhere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen durch Anerkennung des Tarifvertrags des Einzel- und Versandhandels durchsetzen und fordert zusätzlich einen Gesundheitstarifvertrag. Weiterlesen

AktivistInnen kritisieren krankmachende Arbeitsbedingungen und entwürdigende Kontrolle

Bundesweite Aktionswoche gegen Amazon – Solidarische Aktionen am Amazon-Werk in Leipzig

Linke Gruppen rufen für die Woche vom 20. bis 26. November zu einer bundesweiten Aktionswoche unter dem Motto „Make Amazon Pay“ auf. Sie wollen mit Veranstaltungen und Aktionen in verschiedenen deutschen Städten die anhaltenden betrieblichen Auseinandersetzungen in verschiedenen Amazon Standorten europaweit unterstützen. Weiterlesen

„Hier stehen wir, wir können nicht anders“

Streik am 30.10.2017 bei Amazon in Leipzig

Foto: ver.di

Mit diesen, zum Reformationsjubiläum passenden und etwas modifizierten Worten, ruft ver.di am 30.10.2017 die Kolleginnen und Kollegen von Amazon in Leipzig zum Streik auf. Diese Worte sind von den Streikenden bewusst in Anlehnung an den berühmten Spruch von Martin Luther gewählt. Den Beschäftigten bei Amazon geht es nicht anders. Sie treten für ihre Überzeugung ein, gegen einen harten Widerstand. Weiterlesen

Sozialstandards und ordentliche Tarife beim größten Player hätten Signalwirkung

Nico Brünler (Linke) zum neuerlichen Streik bei Amazon

Foto: DiG/trialon

Zum heutigen Streik bei Amazon, der erneut den sächsischen Standort in Leipzig betrifft, erklärt der wirtschafts- und arbeitsmarktpolitische Sprecher der Linksfraktion, Nico Brünler: „Die Streiks gegen den Versandhändler Amazon sind inzwischen beinahe Routine – aber sie sind unvermindert notwendig und legitim. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben der weltweit führende Versandhändler und weigert sich dennoch seit Jahren, seine Beschäftigten in Deutschland nach dem Tarifvertrag des Einzel- und Versandhandels zu bezahlen. Das ist unanständig.“ Weiterlesen

Tarifverträge müssen für alle gelten

Der Streik geht bei Amazon in Leipzig weiter – heute wird vom Beginn der Frühschicht bis zum Ende der Spätschicht gestreikt

Foto: ver.di

Mit Beginn der Frühschicht wurden in Leipzig die Amazon Beschäftigten erneut zum Streik aufgerufen. Ver.di plant den Streik bis zum Ende der Spätschicht. „Am Montagnachmittag hatte ver.di kurzfristig zum Streik aufgerufen. Wenn plötzlich rund 180 KollegInnen den Betrieb verlassen, dann herrscht erst mal ein ziemliches Chaos“, so ver.di Streikleiter Thomas Schneider. Weiterlesen

ver.di fordert: Tarifverträge müssen für alle gelten – auch für Amazon

Beschäftigte bei Amazon Leipzig treten in den Streik

Foto: ver.di

Kurzfristig wurden heute (Samstag) um 10:45 Uhr die Amazon Beschäftigten aus der Frühschicht zum Streik aufgerufen. Der Streik wird bis zum Ende der Spätschicht dauern. „Die Tarifbindung bei Amazon muss her. Marktführung auf dem Rücken der Beschäftigten ist ein Skandal“, so ver.di Verhandlungsführer Jörg Lauenroth-Mago. Weiterlesen