14.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

„Vorhang auf“ für die elfte gemeinsame Museumsnacht – Vorverkauf startet

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am 11. April startet der Vorverkauf für die Museumsnacht 2019, zu der Halle (Saale) und Leipzig am 11. Mai einladen. Alle Vorverkaufsstellen und Informationen sind ab sofort auf der neugestalteten Website unter www.museumsnacht-halle-leipzig.de und im Programmheft zu finden. Die Programm-hefte sind in allen teilnehmenden Museen, Tourist-Informationen und an vielen weiteren Orten erhältlich.

    „Vorhang auf“ heißt es dann in 80 Museen, Galerien und Ausstellungsräumen. Zahlreiche Veranstaltungen und Mitmachangebote versprechen auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches Programm. Klassische Führungen werden genauso angeboten wie exklusive Performances oder familienfreundliche Programme zum Basteln, Entdecken und Singen.

    Im Museum der bildenden Künste Leipzig wird unter anderem die umfassende Werkschau von Yoko Ono „Peace is Power“ zu sehen sein. Viele ihrer Werke werden erst durch die Teilnahme der Besu-cherinnen und Besucher zu Kunstwerken. Die Performance-Künstlerin Echo Morgan führt zwei Performances auf, in denen sie sich mit den Werken von Yoko Ono auseinandersetzt.

    In Halle (Saale) lädt traditionell das Technische Halloren- und Salinemuseum zum Schausieden ein. Erstmals werden in den Siedehallen historische Aufnahmen projiziert, die die alten Produktionsanlagen und die Arbeit der Halloren in der Saline vor 1965 zeigen.

    Die Tickets für die Museumsnacht kosten pro Person zehn Euro, ermäßigt acht Euro bzw. fünf Euro. Für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre ist der Eintritt frei, sie erhalten in diesem Jahr erstmals ein kostenfreies Ticket.

    Auch in diesem Jahr verbinden Sonderlinien kostenfrei die Museen in Halle bzw. in Leipzig. Außerdem gelten die Eintrittskarten (einschließlich der Kinder und Jugendtickets) von 16 Uhr bis 3 Uhr am Folgetag als Fahrkarte für die öffentlichen Nahverkehrsmittel und den S-Bahnverkehr zwischen Halle und Leipzig.

    Warum die neue Leipziger Zeitung geradezu einlädt, mal über den Saurier Youtube nachzudenken

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige