3.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Fast 400.000 Euro für die weitere Sanierung von Schloss Hartenfels in Torgau

Mehr zum Thema

Mehr

    Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller hat heute dem Landrat des Landkreises Nordsachsen, Kai Emanuel, einen Fördermittelbescheid aus dem „Sonderprogramm Denkmalpflege 2019“ des Freistaates Sachsen in Höhe von rund 385.000 Euro übergeben. Diese Mittel fließen in die Restaurierung zweier Eckerker des Flügels C am Schloss Hartenfels in Torgau.

    „Sachsen ist reich an wertvollen und geschichtsträchtigen Kulturdenkmalen. Dem Erhalt dieser einzigartigen Denkmallandschaft wird seitens der Staatsregierung ein hoher Stellenwert beigemessen. Deshalb unterstützt der Freistaat seit 2013 nachhaltig den Erhalt und die Sicherung bedeutender sächsischer Denkmale mithilfe eines eigenen Förderprogramms“, sagte Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller.

    „Schloss Hartenfels ist ein mit Leben gefülltes Denkmal von internationaler Strahlkraft gerade auch im Hinblick auf die Reformation. Von dieser Lebendigkeit zeugen unter anderem vielfältige Ausstellungen, eine für Besichtigungen und Gottesdienste genutzte historisch bedeutende Schlosskapelle mit Vorbildfunktion für weitere Sakralbauten und ein für alle Bürger und Besucher der Stadt zugänglicher Schlossgarten“, so Wöller.

    Darüber hinaus würden sich die Mitarbeiter des Amtes für Finanzen und Controlling des Landratsamtes gewiss über eine so schöne Dienststelle freuen, so Wöller.

    Im Rahmen des Programms „Reformationsjubiläum 2017“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien flossen in den Jahren 2012 bis 2017 Fördermittel des Bundes (2,39 Millionen Euro) und des Freistaates Sachsen (2,49 Millionen Euro) in die Restaurierung der Fassaden des Wendelsteins, des Langen Gangs am Flügel C und der Schlosskirche sowie in die Wiederherstellung der kurfürstlichen Gemächer.

    Aus dem Sonderprogramm Denkmalpflege des Freistaates Sachsen wurden 2016 und 2017 für die Restaurierung der Loggia an Flügel C/D Fördermittel in Höhe von insgesamt rund 480.000 Euro bewilligt, aus dem Sonderprogramm Denkmalpflege 2018 rund 25.000 Euro für die gartendenkmalpflegerische Rahmenkonzeption des Schlossgartens in Vorbereitung der Landesgartenschau 2022.

    Ziel der nunmehr geplanten, in zwei Bauabschnitte geteilten Maßnahme ist die Sanierung bzw. Restaurierung zweier Eckerker über jeweils drei Geschosse mit profilierten Werksteinen und bildkünstlerischem Fassadenschmuck.

    Diese Maßnahmen wurden und werden mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

    Die Leipziger Zeitung Nr. 68 ist da: Game over! Keine Angst vor neuen Wegen

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ