14.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Zwenkau erhält 1,3 Millionen Euro für Stadtumbau

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Innenstaatssekretär Prof. Dr. Günther Schneider hat heute dem Bürgermeister der Stadt Zwenkau, Holger Schulz, einen Fördermittelbescheid aus dem Bund-Länder-Programm „Stadtumbau“ in Höhe von rund 1,3 Millionen Euro übergeben. Diese Mittel kommen der städtebaulichen Gesamtmaßnahme „Östliche Innenstadt“ zugute und fließen beispielsweise in den Neubau der Kindertagesstätte Großdeubener Weg, die Sanierung des Bauhofes Leipziger Straße und die Umnutzung der ehemaligen Poliklinik zu einem Hort.

    „Das Leipziger Neuseenland ist längst nicht mehr nur ein an Wochenenden beliebtes Naherholungsgebiet vor den Toren der Messestadt, sondern zieht die Menschen mittlerweile dauerhaft an. Auf diese Weise konnte sich auch Zwenkau zu einem dynamischen Industrie- und Gewerbestandort entwickeln. Mehr noch: Junge Familien entdecken Zwenkau als Wohnort mit hoher Lebensqualität für sich“, sagte Innenstaatssekretär Prof. Dr. Günther Schneider.

    „Auch dieser positiven Entwicklung inklusive einer damit einhergehenden Nachfrage nach Kinderbetreuungsmöglichkeiten tragen wir mit dem ‚Stadtumbau‘-Programm gerne Rechnung“, so Schneider.

    Die Stadt Zwenkau wurde im Programmjahr 2011 mit der städtebaulichen Gesamtmaßnahme „Östliche Innenstadt“ in den Programmteil „Aufwertung“ der Stadtumbauförderung von Bund und Ländern aufgenommen. Daraus konnten der Stadt im Leipziger Neuseenland bis einschließlich 2018 Finanzhilfen in Höhe von insgesamt drei Millionen Euro bewilligt werden.

    Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige