7.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Keine Lange Nacht der Wissenschaften in diesem Jahr

Von Martin‐Luther‐Universität Halle‐Wittenberg

Mehr zum Thema

Mehr

    2020 wird es keine Lange Nacht der Wissenschaften in Halle geben: Der für den 3. Juli angesetzte abendliche Streifzug durch die hallesche Forschung, zu dem in den vergangenen Jahren regelmäßig Tausende Besucherinnen und Besucher kamen, findet wegen der Corona-Krise nicht statt.

    „Wir haben gemeinsam mit der Stadt Halle entschieden, diese Großveranstaltung in diesem Jahr abzusagen. Zu ungewiss sind die Aussichten. Wir wollen jedoch alles daran setzen, 2021 wieder an den Start zu gehen“, sagt Prof. Dr. Christian Tietje, Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Dann wird die Lange Nacht der Wissenschaften in Halle 20 Jahre alt.

    Auch der Hochschulinformationstag der MLU wird nicht wie gewohnt stattfinden. Er ist für den 9. Mai 2020 geplant und wird nicht als Präsenzveranstaltung am Universitätsplatz, sondern virtuell ablaufen. „Diese Veranstaltung für Studieninteressierte ist sehr wichtig für uns und wir werden sie zeitgemäß durchführen. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren. Weitere Informationen folgen“, so Rektor Tietje.

    Amtliche Verfügung wegen Coronavirus: Auch Gaststätten, Friseursalons und Baumärkte schließen

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ