16.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

HTWK Leipzig mit neuem Hochschulrat – Dr. Mathias Reuschel in konstituierender Sitzung erneut zum Vorsitzenden gewählt

Von Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am 1. Juli konstituierte sich der vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus bestellte neue Hochschulrat der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) zum ersten Mal in einer Präsenzsitzung. Die Amtszeit begann bereits im April 2020 und beträgt fünf Jahre (2020 bis 2025).

    Zum Vorsitzenden wurde wie in der vergangenen Amtszeit Dr.-Ing. Mathias Reuschel gewählt. Der Hochschulrat ist neben Rektorat und Senat eines der zentralen Gremien der Hochschule und gibt Empfehlungen zur Profilbildung und Verbesserung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der HTWK Leipzig.

    Dem Hochschulrat gehören in der aktuellen Amtszeit an:

    •  Prof. Dr. Gabriele Hooffacker, HTWK Leipzig
    • Prof. Dr. Heike Graßmann, Administrativer Vorstand, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC) (stellvertretende Vorsitzende)
    • Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig
    • Hans-Peter Kemser, Leiter BMW-Werk Leipzig
    • Prof. Dr.-Ing. Hubertus Milke, HTWK Leipzig
    • Dr.-Ing. Mathias Reuschel, Vorsitzender der S&P Gruppe (Vorsitzender)
    • Prof. Dr. Jürgen Staupe, ehemaliger Staatssekretär des SMK

    Dr. Mathias Reuschel, Vorsitzender des Hochschulrats: „Mit dem neuen Hochschulrat sind wir sehr gut aufgestellt und vielfältig vernetzt. Ich freue mich auch über das Vertrauen des Ministeriums. Als Hochschulrat wollen wir das Rektorat bei seiner Amtsführung bestmöglich beraten und unterstützen. Wichtig ist auch, die Menschen an der Hochschule bei den anstehenden Aufgaben mitzunehmen, denn die Institution Hochschule besteht aus den Mitgliedern und für ihre Mitglieder.“

    Machtgefälle im Kopf. Die neue „Leipziger Zeitung“ Nr. 80 ist da: Was zählt …

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige