4.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Gemeinsamer Aktionstag an der Angerbrücke von ÖPNV-Beschäftigten und Fridays For Future am 21. August

Mehr zum Thema

Mehr

    Anlässlich der bundesweiten Tarifverhandlungen besteht eine Allianz zwischen Fridays For Future und den Beschäftigten des ÖPNV und ihrer Gewerkschaft ver.di. Auch am 21.08.2020 veranstaltet Fridays for Future Leipzig mit den Beschäftigten des ÖPNV und ver.di eine Aktion an der Angerbrücke. StraßenbahnfahrerInnen und Fahrgäste werden von Fridays For Future-AktivistInnen und Beschäftigten des ÖPNV über die Tarifrunde und über die Verkehrswendeforderungen informiert. Ähnliche Aktionen fanden eine Woche vorher auch in Berlin, Bochum, Hamburg und 14 weiteren Städten statt.

    „Klimagerechtigkeit funktioniert nur mit einer Mobilitätswende, die drastisch Emissionen reduziert und sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiert. Wir brauchen dringend gerechte Arbeitsbedingungen für Beschäftigte, mehr ÖPNV und eine Abkehr vom motorisierten Individualverkehr.“ Johanna Schönborn, Aktivistin von fridays for future.

    „Der Schlüssel für eine echte Verkehrswende ist der ÖPNV mit seinen Beschäftigten. Bis 2030 geht jede/-r zweite Beschäftigte in den Ruhestand, etwa 100.000 Neueinstellungen werden nötig. Zugleich herrscht ein Mangel an Fachkräften, die durch die hohen Belastungen im Schichtdienst und zunehmenden Stress durch wachsendes Verkehrsaufkommen noch schwieriger zu finden sind. Eine Zukunft hat der ÖPNV nur mit attraktiven Arbeitsbedingungen.“ Mira Ball, ver.di Bundesfachgruppe Busse und Bahnen

    „Als Fridays For Future stellen wir uns solidarisch hinter die Beschäftigten im ÖPNV und werden gemeinsam streiten für eine dringend nötige klimagerechte Verkehrswende und gute Arbeitsbedingungen in den Jobs der Zukunft.“ Julia Kaiser, Aktivistin von fridays for future.

    Die Aktionen erfolgen unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen.

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 81: Von verwirrten Männern, richtigem Kaffee und dem Schrei der Prachthirsche nach Liebe

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ