2.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Belegschaft zeigt der Geschäftsführung die Zähne

Von Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie Bezirk Dresden-Chemnitz

Mehr zum Thema

Mehr

    Die geplante Tarifverhandlung zwischen der IG BCE und der DENTAL-Kosmetik GmbH & Co. KG findet derzeit nicht statt. Die Geschäftsführung von DENTAL weigert sich, wie vereinbart an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Das wollen die IG BCE und ihre Beschäftigten bei DENTAL nicht aktionslos hinnehmen.

    Am Montag, dem 14.09.2020, wird es deshalb in der Zeit von 11:45 bis 12:15 Uhr eine aktive Mittagspause vor dem Werksgelände geben. Die IG BCE fordert, jede Vergütungsgruppe rückwirkend ab Januar 2020 um 105,50 Euro pro Monat zu erhöhen.

    Hintergrund: Im vorigen Jahr konnten die Tarifverhandlungen auf Druck der IG BCE mit einem Kompromiss abgeschlossen werden. Vereinbart wurde dabei aber auch, die Verhandlungen im 3. Quartal 2019 fortzusetzen. Doch trotz mehrfacher Aufforderungen durch die IG BCE gab es bisher keine weitere Gesprächsrunde.

    Im Mai 2020 wurde der DENTAL-Geschäftsführung ein Kompromissvorschlag unterbreitet, die Vergütung rückwirkend ab Januar 2020 um 3 % und die Jahressonderzahlung auf 95% zu erhöhen. Darauf ging die Arbeitgeberseite jedoch nicht ein. Konkrete Verhandlungstermine wurden ausgeschlagen – es wird auf Zeit gespielt.

    Die IG BCE und ihre Beschäftigten bei DENTAL sehen sich nunmehr gezwungen, die Zähne zu zeigen: Gegebenenfalls werden die Forderungen durch Arbeitskampfmaßnahmen bekräftigt, um die Gegenseite wieder an den Verhandlungstisch zu bringen.

    Dresdens Bezirksleiter Gerald Voigt appelliert an die DENTAL-Geschäftsführung: „Wir wollen keinen Arbeitskampf, wir werden jedoch die Auseinandersetzung nicht scheuen! Die wirtschaftliche Lage von DENTAL bestätigt uns darin, dass die Forderungen der Kolleginnen und Kollegen angemessen sind.“

    Die Firma DENTAL-Kosmetik GmbH & Co. KG stellt im Auftrag von Supermarkt-Ketten Kosmetikprodukte her. Trotz Coronakrise steht das Unternehmen gut da: Belege dafür sind die 3-Schicht-Arbeit sowie die gute Auslastung.

    Bei Fragen steht Ihnen IG BCE-Bezirksleiter Dresden-Chemnitz, Gerald Voigt, gerne zur Verfügung. Telefon: 0351-8676514 Mobil: 0151-11346970

    Information zum Bezirk:

    Der IG BCE Bezirk DD-C umfasst einen Großteil des Freistaates Sachsen. Die IG BCE betreut hier 180 Betriebe und hat aktuell 16.000 Mitglieder. Dabei sind folgende Branchen vertreten: Chemische Industrie, Kunststoffverarbeitende Industrie, Papiererzeugende und -verarbeitende Industrie, Bergbau und dessen Nachfolgebetriebe, Sanierung, Energiewirtschaft, Halbleiter- und Solarproduktion, Feinkeramik, Geologie, Glas, Leder, Kautschuk, Schleifmittel, Feuerfest, Wasserwirtschaft, Umwelt und Entsorgung

    Donnerstag, der 10. September 2020: Blackout im Bundesinnenministerium

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ